Magdeburg (rr) | Für eine Rauchsäule über der Kaffeerösterei in Alte Neustadt und einen Schaden im fünfstelligen Bereich hat ein Buntmetalldieb am Mittwochabend beim versuchten Diebstahl von Kabeln aus einem Trafohaus gesorgt.

"Durch die Rettungsleitstelle wurde der Polizei am frühen Abend ein Brand bei Röstfein gemeldet. Fast zeitgleich ging ein Notruf durch die Stadtwerke ein, dass die Alarmanlage eines Trafohäuschens in der Langen Lake durch einen Kurzschluss ausgelöst wurde und sich vermutlich eine Person darin aufhalte", sagte Polizeisprecher Marc Becher am Donnerstag.

Die Beamten konnten bei Röstfein schnell Entwarnung wegen des gemeldeten Brandes geben. "Hier war durch eine überhitzte Kaffeeröstanlage eine Charge Kaffee von 200 Kilogramm nicht mehr zu retten", so der Polizeisprecher. "Durch den verbrannten Kaffee entstand eine weithin sichtbare Rauchsäule über der Fabrik. Schnell wurde klar, dass der Kurzschluss im Trafohäuschen Ursache für den Defekt an der Röstanlage war", teilte die Polizei mit.

Beamte konnten einen 28-jährigen Magdeburger fassen und dessen Schuhspuren im Schnee bis zur Trafoanlage zurückverfolgen.
"Der Mann wollte tatsächlich Kabel aus der unter Starkstrom stehenden Anlage ausbauen und entwenden. Zusätzlich zur Lebensgefahr, in die er sich bei der kleinsten unbedachten Bewegung gebracht hätte, verursachte der Dieb durch den Kurzschluss bei beiden beteiligten Firmen ein Schaden im fünfstelligen Bereich", so der Polizeisprecher.