Magdeburg l Auf dem Campus der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg haben Mittwoch einige Hundert Studenten mit einer Spontandemo gegen die Sparpläne des Landes an den Hochschulen protestiert. Anlass war ein planmäßiger Besuch von Ministerpräsident Reiner Haseloff am Vormittag auf dem Campus.

Zur Demo aufgerufen hatten der Studierendenrat (Stura) und das Hochschulbündnis Magdeburg-Stendal. "Wir wollen zeigen, dass wir mit den Sparplänen überhaupt nicht einverstanden sind", so Stura-Sprecher Johannes Filter gegenüber der Volksstimme. An der Magdeburger Uni steht die Fakultät für Humanwissenschaften zur Debatte. Landesweit sollen Tausende Studienplätze wegfallen. Der Sprecher kritisierte, die Studentenvertretungen würden trotz Ankündungen der Landesregierung "nicht ernsthaft" an den Planungen für die künftige Hochschullandschaft in Sachsen-Anhalt beteiligt.

Großdemo in Magdeburg am 20. Mai
Bereits am Dienstag hatten Studenten in Magdeburg mit einem Fahrrad-Flashmob auf dem Universitätsplatz gegen die Sparpläne demonstriert. Nach Angaben der Initiatoren beteiligten sich etwa 200 Studenten. In Halle waren am Dienstag Tausende auf die Straße gegangen. Für den 20. Mai kündigten der Magdeburger Studierendenrat und das Hochschulbündnis eine Großdemonstration in der Landeshauptstadt an.