Magdeburg | In und um Magdeburg werden in dieser Woche die Küchenmesser gewetzt und Öfen angeheizt. Fünf Kandidaten kochen für die Koch-Doku "Das perfekte Dinner". Mit dabei sind: Magdeburgs Autor und Weltenbummler Wolf Stein (36), der Magdeburger Immobilienverwalter Alexander Peplinski (28), Finanzmakler Jens Alicke aus Hermsdorf, Anja Hoferick-Cüppers (39) aus Ebendorf und Außendienstmitarbeiterin Cindy Zacharias (27) aus Osterweddingen. Letztere bestritt bereits am Montag den Auftakt und habe unter anderem mit Lamm und Spargel die Messlatte hoch gesteckt, verriet Wolf Stein.

Der 36-Jährige stand dafür am Dienstag am Herd. Noch ein wenig müde vom Vorabend - die Hobbyköche haben bis 2.30 Uhr beisammen gesessen - holte er mittags seine Zutaten vom Lemsdorfer Bauernhof Völcke. Die Geschwister Marie und Christian Völcke erwarteten ihn bereits; hatten sie den Hofladen doch extra für ihn geöffnet.

Auf Schritt und Tritt von Kameramann André Sporke, Tontechniker Jonathan Sakowski und Redakteurin Alexandra Broschk begleitet, füllte er seinen Einkaufskorb mit Papaya, Datteln, Spargel, Knoblauch, Kartoffeln und Frühlingszwiebeln. Zudem kaufte er zwei Pfund besten Hackepeter - halb Schwein, halb Rind. Was er damit zubereitet hat, darf an dieser Stelle auf Wunsch des Senders nicht verraten werden.

Nur so viel sei gesagt: Heimisches und Exotisches kitzeln gleichermaßen die Geschmacksnerven. Die Auswahl des Menüs habe für Wolf Stein recht schnell festgestanden. Es seien alles Gerichte, die er sehr gern esse und die auch im Freundeskreis gut ankommen. "Die Vorspeise ist zwar aufwendig, aber leicht zuzubereiten", verrät er.

Lediglich der Nachtisch sei heikel. Denn den habe bisher immer seine Freundin, die SAW-Moderatorin Frauke Rauner, zubereitet. Beim Kochen helfen konnte sie ihm gestern nicht. "Für zwei Leute ist die etwa sieben Quadratmeter große Küche zu klein", erklärt er. Allein das Kamerateam dabei zu haben sei eine Herausforderung. Dafür habe Frauke ihm bei der Tischdekoration geholfen. "In Sachen Deko sind weibliche Einflüsse eben ratsam."

Neben Deko und Drei-Gänge-Menü will Wolf Stein vor allem mit seinen Gastgeberqualitäten punkten. Dazu gehöre ein herzlicher Empfang ebenso, wie die Gäste unterhaltsam durch den Abend zu führen. Und das dürfte für den abenteuerlustigen Magdeburger ein Leichtes sein. Schließlich hat der Weltenbummler schon eine Menge gesehen und erlebt, ob im australischen Outback, in den Wäldern Kanadas oder als Praktikant im Nationalpark Seelitz in Mecklenburg-Vorpommern.

Auf seinen Reisen hat Wolf Stein schon so manch kulinarische Absonderlichkeit probiert; eine Känguruschwanz-Suppe beispielsweise, die er zuvor vier Stunden lang überm offenen Feuer kochen musste. Daher ist sein experimentierfreudiger Gaumen ungewöhnliche Gerichte durchaus gewohnt. "Es gibt also nichts, was ich nicht esse", sagt er in Hinblick auf die Menüs seiner Mitstreiter.

Wann "Das perfekte Dinner" auf VOX ausgestrahlt wird, steht noch nicht ganz fest. Vermutlich werden die Magdeburger im August über die Mattscheibe flimmern.