Magdeburg I In Magdeburg ist in der Nacht zu Montag ein Geldautomat gesprengt worden. Betroffen ist eine Sparkassenfiliale im Stadtteil Salbke. Die Täter hätten offenbar ein Gasgemisch in den Automaten geleitet und ihn so gesprengt, so die Polizei. Nach Volksstimme-Informationen erbeuteten die Täter mehrere 10000 Euro.

Durch die Explosion wurde der Raum beschädigt, in dem der Automat aufgestellt war. Scheiben gingen zu Bruch. Trümmer flogen mehrere Meter weit. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt rund 40000 Euro. Am Montagmorgen waren Experten der Polizei vor Ort, um Spuren zu sichern. Von den Tätern fehlte zunächst jede Spur.

Es ist bereits der neunte Fall dieser Art in diesem Jahr in Sachsen-Anhalt. In den vergangenen Wochen wurden mehrfach Geldautomaten mit Gasgemischen gesprengt, darunter in Ilsenburg. Die Polizei hat daraufhin eine Ermittlergruppe "Ilse" gegründet.

Sieben Beamte beschäftigten sich seit mehreren Wochen speziell mit den rabiaten Fällen. Die Täter hätten ein großes Wissen. Sie müssten die Gasgemische richtig dosieren. "Wir nehmen das sehr ernst", so ein Sprecher der Polizei.

Unbekannte sprengen Magdeburger Bankfiliale

Magdeburg (rs) Unbekannte haben in der Nacht zum Montag eine Filiale der Magdeburger Stadtsparkasse in die Luft gesprengt. Ziel war die Selbsbedienungszone der Sparkasse in Salbke. Gegen 2 Uhr hatte es dort eine Explosion gegeben. Zuvor hatten die Täter vermutlich ein Gasgemisch in den Geldautomaten geleitet und gezündet. Dabei wurde der Raum mit den Automaten verwüstet. Die Scheibe zersprang. Gegenstände aus der Bankfiliale flogen bis auf die etwa 30 Meter entfernte gegenüberliegende Straßenseite. Ob die Täter Geld erbeuteten ist unklar. Eine Spur gibt es bisher noch nicht. Experten des Landeskriminalamtes sichern zur Stunde Spuren. Ein Sprecher der Sparkasse konnte zur Schadenshöhe noch keine Angaben machen.

  • Die zerstörte Sparkassenfiliale in Magdeburg-Salbke. Foto: Rainer Schweingel

    Die zerstörte Sparkassenfiliale in Magdeburg-Salbke. Foto: Rainer Schweingel

  • Die zerstörte Sparkassenfiliale in Magdeburg-Salbke. Foto: Rainer Schweingel

    Die zerstörte Sparkassenfiliale in Magdeburg-Salbke. Foto: Rainer Schweingel

  • Die zerstörte Sparkassenfiliale in Magdeburg-Salbke. Foto: Rainer Schweingel

    Die zerstörte Sparkassenfiliale in Magdeburg-Salbke. Foto: Rainer Schweingel

  • Die zerstörte Sparkassenfiliale in Magdeburg-Salbke. Foto: Rainer Schweingel

    Die zerstörte Sparkassenfiliale in Magdeburg-Salbke. Foto: Rainer Schweingel

  • Die zerstörte Sparkassenfiliale in Magdeburg-Salbke. Foto: Rainer Schweingel

    Die zerstörte Sparkassenfiliale in Magdeburg-Salbke. Foto: Rainer Schweingel

  • Die zerstörte Sparkassenfiliale in Magdeburg-Salbke. Foto: Rainer Schweingel

    Die zerstörte Sparkassenfiliale in Magdeburg-Salbke. Foto: Rainer Schweingel

  • Die zerstörte Sparkassenfiliale in Magdeburg-Salbke. Foto: Rainer Schweingel

    Die zerstörte Sparkassenfiliale in Magdeburg-Salbke. Foto: Rainer Schweingel

  • Die zerstörte Sparkassenfiliale in Magdeburg-Salbke. Foto: Rainer Schweingel

    Die zerstörte Sparkassenfiliale in Magdeburg-Salbke. Foto: Rainer Schweingel

  • Die zerstörte Sparkassenfiliale in Magdeburg-Salbke. Foto: Rainer Schweingel

    Die zerstörte Sparkassenfiliale in Magdeburg-Salbke. Foto: Rainer Schweingel

  • Die zerstörte Sparkassenfiliale in Magdeburg-Salbke. Foto: Rainer Schweingel

    Die zerstörte Sparkassenfiliale in Magdeburg-Salbke. Foto: Rainer Schweingel