Magdeburg l Seit Stunden stand die Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes für Magdeburg - zwischen 17 und 18 Uhr war es dann in der sachsen-anhaltischen Landeshauptstadt soweit: Aus einem leichten Regen entwickelte sich in kurzer Zeit ein Gewitter mit starken Böen und starkem Regen.

Beim Deutschen Wetterdienst las sich am Nachmittag die Verschärfung der Warnung wie folgt: "Es treten schwere Gewitter auf, dabei schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 90 und 100 km/h (25 und 28 m/s, 48 und 55 kn, Bft 10) aus West sowie heftigem Starkregen mit Mengen zwischen 20 und 40 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde und Hagel bis zu zwei Zentimetern Korndurchmesser."

Neben der Landeshauptstadt sind auch die benachbarten Landkreise betroffen. Die Unwetterwarnung galt bis 20 Uhr - gegen 18 Uhr schafften es in der Magdeburger Innenstadt aber bereits die ersten Sonnenstrahlen wieder durch die Wolkendecke. Während des Unwetters waren die Temperaturen in Magdeburg von 27 Grad Celsius um rund zehn Grad Celsius gefallen.