Magdeburg (ha) l Ein guter Wurf ist im Zoo geglückt: Gleich sieben Rothundwelpen kamen aus der Wurfbox. Sie sind jetzt auf regelmäßigen Erkundungstouren auf der Außenanlage unterwegs, streng bewacht von ihren Eltern. Besucher können die Jungtiere beim spielerischen Lernen - in erster Linie in den Disziplinen Herumtollen, Toben, Kräftemessen und Jagdverhalten - sehr gut beobachten. In ihrem großen Verbreitungsgebiet in Asien sind Rothunde stark gefährdet. In Deutschland werden Rothunde derzeit in nur fünf Zoologischen Gärten gezeigt.

Auch bei der Familie der Rotstirnmakis hat sich Nachwuchs eingestellt. Das Jungtier wurde am 20. April geboren. Im Zoo Magdeburg ist es die Erstzucht bei dieser Lemurenart. Noch klammert sich das Junge an den Bauch der Mutter "Dalia". Vater "Enzo" hilft bei der Nachwuchspflege mit. Mit drei Monaten ist der kleine Lemur so weit, dass er sich selbstständig fortbewegt. Die markant rotgefärbte Oberseite des Kopfes haben nur die Männchen. Die Rotstirnmakis bewohnen im Zoo die begehbare Madagaskaranlage. Dort finden täglich um 11 Uhr und um 14 Uhr die Präsentationen der Lemuren in der Tierisch-Nah-Arena statt.

Das Schneeleopardenpaar "Dina" und "Valo" hat erneut Nachwuchs bekommen. Diesmal sind es Zwillinge. Die beiden Jungtiere werden am 22. Mai um 14 Uhr auf der Wiese hinter der Tigeranlage beim "Öffentlichen Wiegen" erstmals den Zoobesuchern vorgestellt. Neben der notwendigen Gewichtsermittlung wird außerdem gleich noch das Geschlecht der Jungtiere bestimmt. Wer den Termin verpasst, hat am 25. Mai ebenfalls um 14 Uhr die Gelegenheit, beim Öffentlichen Wiegen des Schneeleoparden-Nachwuchses dabei zu sein.

Bilder