Magdeburg (ad) l Die Abstimmung über die Fortschreibung des Kleingartenkonzeptes der Stadt Magdeburg wird verschoben. Das sagte Oberbürgermeister Lutz Trümper bei einer Pressekonferenz Freitag im Rathaus. Das Konzept soll nicht - wie ursprünglich geplant - bereits im Oktober-Stadtrat zu Abstimmung gebracht werden, sondern erst im Januar. "Wir wollen eine klare Position des Verbandes zu dem Konzept", sagte Trümper bei der Pressekonferenz. Vorher passiere gar nichts. Der OB räumte ein, dass der ursprüngliche Zeitplan zu ambitioniert gewesen sein.

Den Magdeburger Kleingärtnern steht ein hitziger Herbst bevor. Laut Kleingartenentwicklungskonzept stehen in den nächsten zehn Jahren bis zu 4000 Schollen im Stadtgebiet zur Disposition. Grund ist der immer größer werdende Leerstand in den Sparten. Die meisten Gärten sollen in Bauland umgewidmet werden. "Es wird keine Sparte ohne Zustimmung des Verbandes und der betroffenen Vereine geschlossen", sagte Trümper.

Kommende Woche Dienstag und Mittwoch hat der Kleingartenverband zu Informationsveranstaltungen geladen. Mehrere Vereine haben bereits Protest angekündigt.