Mit großem Getöse ist vor einem Monat das Dach des Kristallpalastes an der Leipziger Straße eingestürzt. Schon lange vorher und wesentlich geräuschloser sind alle Bemühungen im Sande verlaufen, das verfallende einstige Schmuckstück zu retten. Zwei junge Magdeburger nehmen nun einen weiteren, vielleicht letzten Anlauf.

Magdeburg. Adrian Chrupalla und Andy Fischer sind zwei ganz normale junge Leute Anfang 20, der eine angestellt, der andere in der Ausbildung. Nicht normal oder zumindest untypisch für ihre Altersgruppe ist, dass die beiden sich für Geschichte im Allgemeinen und alte Gebäude im Speziellen interessieren, von der Ulrichskirche bis zur Festung Mark. Als vor rund einem Monat das Dach des Kristallpalastes in sich zusammenstürzte, waren sich beide schnell einig, dass sie etwas zur Rettung des 1891 gebauten Ball- und Konzertsaales tun wollen.

"Es ist schön zu sehen, wie da früher die Leute hingeströmt sind. Viele Magdeburger verbinden schöne Erinnerungen mit dem Kristall- palast", sagt Adrian Chrupalla (21) mit Blick auf alte Fotos. Zusammen mit Andy Fischer (22) will er einen Verein gründen, um die Magdeburger auf die traditionsreiche Geschichte des Hauses aufmerksam zu machen und es, wenn möglich, zu retten. "Wir würden den Kristallpalast gerne wieder aufbauen", sagt Chrupalla bestimmt. Ja, er wisse, wie schwer das werden wird, betont er auf Nachfrage. Trotzdem, dass hier wieder getanzt und gefeiert wird und soziale Veranstaltungen Raum finden, kann sich das Duo gut vorstellen und will selbst etwas dafür tun.

Die beiden jungen Männer haben sich bereits auf der Suche nach Informationen und alten Fotos durch Archive gewühlt, mit dem Notar der Erbengemeinschaft gesprochen und wollen nun mit Infoständen weitere Mitstreiter für ihren Verein finden. "Unser Vorbild ist das Kuratorium Ulrichskirche", sagt Andy Fischer. Er und Adrian Chrupalla wollen vor allem herausfinden, woran der Wiederaufbau bislang gescheitert ist und wissen, ob sich die Magdeburger noch für einen neu errichteten Kristallpalast erwärmen könnten. Deshalb wollen sie eine Internetseite erstellen, die alle Informationen rund um den Kristallpalast sammelt und ein Forum für alle interessierten Magdeburger bildet.

"Wir sind optimistisch, etwas auf die Beine zu stellen", sagt Adrian Chrupalla zuversichtlich. Zuerst stehe jedoch die Vereinsgründung an, für die noch weitere Mitstreiter gesucht werden. Wer Interesse hat, kann sich unter der Telefonnummer 0173/6450290 bei Andy Fischer melden.

Bilder