Magdeburg l AfD-Landeschef Tobias Rausch zeigte sich am Freitag "schockiert", dass mehrere Kandidaten polizeibekannt sein sollen. Unter diesen sind auch sein Stellvertreter, Ronny Kumpf, und der Spitzenkandidat für den Magdeburger Wahlbereich 09, Jörg Alsleben. Nach Recherchen der Volksstimme liefen einschlägige Ermittlungen auch gegen Dennis Lochau, Andreas Broscheit, Marcus Daniel Baumann, Florian Lehmann und Mirko Uber - unter anderem wegen Gewalt- und Drogendelikten.

Vor allem die Brüder Carsten und Jörg Alsleben gelten als Gewalttäter. Ermittlungen gegen sie liefen bereits wegen Nötigung, Bedrohung, Körperverletzung, Verstoßes gegen das Waffengesetz und schweren Raubes. Der Kandidat Florian Lehmann fiel unter anderem im Zusammenhang mit Landfriedensbruch, Nötigung, Raub und Körperverletzung auf.

Sogar im Kommunalwahlkampf hatte es zwischen dem Magdeburger Ordnungsamt und Jörg Alsleben am 2. Mai einen Zusammenstoß gegeben. Weil der Kandidat im Verdacht stand, andere Wahlplakate abgehängt zu haben. Es kam zum Handgemenge. Aktuell wird gegen ihn wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Ronny Kumpf scheint zudem für die konservativ auftretende AfD einer ungewöhnlichen Tätigkeit nachgegangen zu sein, die bei Bundesparteichef Bernd Lucke auf wenig Zustimmung stoßen dürfte. Der Volksstimme liegt ein Video vor, auf dem er offensichtlich als Pornodarsteller zu sehen ist. Trotz mehrfacher Nachfrage bestritt Kumpf das nicht. Er wies darauf hin, dass er nicht vorbestraft sei. Bekannt ist er wegen Nötigung und Bedrohung. Die Volksstimme hat auch Kumpf als Kandidaten vorgestellt. Seine politischen Ziele: "Für ein familienfreundliches Magdeburg."

Immerhin: Landeschef Rausch schließt personelle Konsequenzen nicht aus.

Bilder