Halle (es) l "Happy Birthday, August" - so ist die Eröffnungsveranstaltung zur neuen Ausstellung im Hallenser Kunstmuseum Moritzburg überschrieben. Denn sie widmet sich August von Sachsen - Erzbischof von Magdeburg und Fürst in Halle. Zu seinem 400. Geburtstag eröffnet am 14. August "Im Land der Palme".

Die Ausstellung erzählt die Geschichte von Krieg und Frieden und - trotz aller Schatten des Dreißigjährigen Krieges - von einer Utopie des guten Lebens. Herzog August gelang es damals, in Halle eine blühende barocke Hofkultur zu etablieren. Diese wird nun in ihren verschiedenen Facetten lebendig. Wertvolle Zeugnisse der Portraitkunst, Druckgrafik und Buchkunst, der Bildhauerei und der Schatz- und Medaillenkunst sind erstmals für kurze Zeit wieder in Halle zusammengetragen. Sie lassen das "Augusteische Zeitalter" der Saalestadt auferstehen. Gleichzeitig zeigt "Im Land der Palme" die politischen Rahmenbedingungen von Augusts Herrschaft auf.

Mit der Erinnerung an die konfessionellen Auseinandersetzungen zwischen Katholizismus und Protestantismus im 17. Jahrhundert ist die Ausstellung zugleich ein Beitrag zum Themenjahr "Reformation und Politik". Die Palme, die für den Titel gewählt wurde, ist ein zentrales Sinnbild des Barock. In der halleschen Hofkultur war sie als Leitmotiv des Strebens nach Gerechtigkeit und Fruchtbarkeit allgegenwärtig.

Familiennachmittag am 7. September

Die Ausstellung läuft bis zum 2. November und wird ergänzt durch Begleitveranstaltungen. Dazu gehört ein Thementag zu Waffenkünsten am halleschen Hof inklusive Familiennachmittag: Am 7. September ab 10 Uhr stehen Führungen auf dem Plan, außerdem tritt eine Gruppe für historische Fechtkünste auf, und Kinder können sich Schwert und Schild bauen.

Zudem gibt es drei Korrespondenzausstellungen. Im Dom zu Halle sind vom 14. August bis zum 2. November die prachtvolle Barockausstattung des Domes und eine Tafelausstellung zu sehen. Das Schlossmuseum Neu-Augustusburg zu Weißenfels präsentiert vom 17. August bis zum 26. April "Im Land der Palme - 400 Jahre Herzog August".