Magdeburg l Die Verträge zwischen den Städtischen Werken und dem Blauen-Bock-Eigentümer Prelios wurden nach Volksstimme-Informationen schon Anfang September unterschrieben. Am Donnerstag bestätigte SWM-Geschäftsführer Helmut Herdt: "Es ist alles unter Dach und Fach. Wir sind Eigentümer des Blauen Bocks und werden dort in einem Neubau unsere Firmenzentrale einrichten." Auch Prelios bestätigte die Einigung. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Damit geht ein mehr als 25 Jahre währender erfolgloser Kampf um die Entwicklung des verfallenen Gebäudes in bester City-Lage zu Ende. Bis 2016 will der Energieversorger in einem Neubau an derselben Stelle seine Zentrale einrichten. Rund 300 Mitarbeiter werden aus dem bisherigen Stammsitz im City Carré ausziehen und zum neuen Blauen Bock wechseln.

Wie der aussehen wird, ist noch unklar. SWM-Chef Helmut Herdt: "Weil die Verhandlungen bis zuletzt zu platzen drohten, können wir erst jetzt mit den Planungen beginnen." Die SWM plant nach eigenen Angaben ein "Haus für alle Magdeburger". In ihm sollen neben dem Kundencenter sowohl im Erdgeschoss als auch im ersten Obergeschoss Gewerbemieter einziehen, die den Innenstadthandel weiter beleben. Auch die Architektur solle ein Zeichen setzen, "ohne dass wir einen Palast bauen", so Herdt.

Der Neubau führt laut Herdt zu keiner wirtschaftlichen Belastung, weil die Investitionen aus der wegfallenden Miete im City Carré und den Verpachtungen im Neubau refinanziert werden. Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) sagte: "Für diese prägnante Stelle ist eine gute, zukunftssichere Lösung gefunden worden."

Konkrete Termine für Abriss und Neubau gibt es nicht. Sie hängen von den Ergebnissen der Planungen ab, die 2015 starten sollen. 2016 wurde vorsichtig als Ziel für den Umzug ausgegeben.