Magdeburg | Polnische Tokio-Hotel-Fans sind ein reiselustiges Völkchen. Den Beweis lieferten neulich Aneta und Agnieszka. Für ein Mini-Konzert bei Radio SAW kamen sie mal eben aus Stettin angerauscht - fünf Stunden Zugfahrt für vier Songs und ein Selfie mit Bill.

Tokio-Hotel-Fans aus Polen sind aber auch solidarisch. Für Landsmänner - oder in diesem Falle vornehmlich Landsfrauen - mit mangelnden Deutsch-Kenntnissen übersetzen sie sogar Interviews aus Regionalzeitungen. Womit wir beim Buchstabensalat in der Überschrift dieses Artikels wären. So stellt es sich zumindest in den Augen jener dar, die der polnischen Sprache nicht mächtig sind. "Gdzie jest ojczyzna" heißt nämlich auf Polnisch so viel wie "Wo Heimat ist". Das wiederum stand über dem Interview, das die Volksstimme nach dem Konzert der Magdeburger mit Bill und Tom Kaulitz geführt hat. Auf dem Fanportal tokiohotelnews.pl hat jemand Satz für Satz übersetzt.

Die Polen sind aber nicht die Einzigen, die sich die Mühe gemacht haben. Unter der Überschrift "Donde el hogar está" findet man die spanische Übersetzung. Und auf Tschechisch, Italienisch, Portugiesisch und Französisch gibt´s das Ganze auch. Bei einer der Versionen ließe sich der übersetzte Titel hier nicht abdrucken: der russischen. Sogar der Autorenname steht darin in kyrillischen Buchstaben. Nur wenige Stellen hat man in lateinischer Schrift gelassen: "Volksstimme", "SAW", den Albumtitel "Kings of Suburbia". Und dann wäre da noch "Factory" - wobei man in Russland mit dem Magdeburger Club wohl nichts anfangen kann.