Informationen zum AOK-Service Gesunde Unternehmen (ASGU) gibt es in den AOK-Kundencentern oder im Internet unter www.gesunde-unternehmen.de oder www.aok-business.de.

Für einen produktiven Betriebsablauf und Flexibilität im Wettbewerb sind gesunde und motivierte Mitarbeiter eine wichtige Voraussetzung.

Trotz vieler technischer Verbesserungen sind die Belastungen in der modernen Arbeitswelt nicht geringer geworden. Stress, Termindruck und einseitige Belastungen bei gleichzeitig fehlender Bewegung können zu Krankheiten führen. Doch krankheitsbedingte Fehlzeiten bedeuten für Betriebe und Verwaltungen als auch für Krankenkassen und die Volkswirtschaft erhebliche Kosten. Bei angenommenen Ausfallkosten von 200 Euro je Krankheitstag (Minimum-Wert) spart eine Senkung der krankheitsbedingten Fehlzeiten bares Geld.

Hier setzt das betriebliche Gesundheitsmanagement der AOK an. Die AOK Sachsen-Anhalt berät seit 1999 Unternehmen in Sachsen-Anhalt über den Aufbau eines "Betrieblichen Gesundheitsmanagements". Den AOK-Service Gesunde Unternehmen (ASGU) haben seitdem über 300 Betriebe aus allen Branchen mit insgesamt 75 000 AOK-Mitgliedern dafür genutzt, betriebliche Fehlzeiten zu senken und Kosten zu sparen.

Diese betrieblich initiierten Projekte führen zu nachweisbaren Ergebnissen im Hinblick auf die Verbesserung von Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Beschäftigten. Dies wiederum trägt zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen bei. Von betrieblich geförderter Gesundheit profitieren also Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen.

Projektverlauf:

Durch individuell auf das Unternehmen abgestimmte Untersuchungen werden gesundheitsgefährdende Faktoren am Arbeitsplatz erkannt und durch den zielgerichteten Einsatz geeigneter Maßnahmen reduziert.

Die angestrebten Veränderungen an bestehenden oder neu zu errichtenden Arbeitsplätzen sollen Unfallgefahren, Gesundheitsrisiken oder Fehlbeanspruchungen vermeiden helfen. In dem gesamten Prozess ist der Betrieb der Hauptakteur. Er vereinbart klare Zielvorgaben und stellt die notwendigen Ressourcen bereit.
Gemeinsam mit dem Projektpartner gestaltet ASGU Entwicklungs- und Veränderungsprozesse, analysiert Zusammenhänge zwischen Arbeitsbedingungen und Erkrankungen, erarbeitet geeignete Lösungen und setzt die vereinbarten Maßnahmen im Projektzeitraum um.

Zur Förderung der Nachhaltigkeit können weiterführende Schritte nach Projektende festgelegt werden. Das Team des AOK-Service Gesunde Unternehmen berät die Geschäftsführung zu Fragen der betrieblichen Gesundheitsförderung, zum Aufbau eines betrieblichen Gesundheitsmanagements und zu den einzelnen Leistungen des AOK-Service Gesunde Unternehmen. Außerdem informiert die AOK Sachsen-Anhalt über ASGU in Workshops und Betriebsversammlungen, in Informationsmaterialien und Fachbroschüren.