Geld richtig anlegen, aber wie? Was haben Sparer und Anleger vom neuen Jahr zu erwarten? Die Zinsen sind niedrig wie nie. Lohnt Sparen überhaupt noch? Fragen rund um die Geldanlage beantworteten drei Experten vom Bundesverband deutscher Banken.

Wie können wir 5000 Euro langfristig für unsere zweijährige Tochter gewinnbringend anlegen?

Zehnjährige Bundesanleihen bieten nur noch 0,5 Prozent jährlich. Auch mit anderen Zinsprodukten ist aktuell kaum Rendite zu erzielen. Eine bessere Möglichkeit können Mischfonds sein, die breit gestreut in Anleihen und Aktien investieren. Damit lassen sich langfristig höhere Erträge erzielen. Allerdings müssen Anleger dabei mit Wertschwankungen leben können. Besprechen Sie Einzelheiten mit Ihrem Berater.

Ich habe 50 000 Euro auf dem Sparbuch zu 0,3 Prozent Zins. Wie kann ich mehr für mein Geld erzielen?

Dieser Sparbuchzins ist aktuell sogar noch überdurchschnittlich. Dennoch: Überlegen Sie, wie viel Geld Sie kurzfristig benötigen. Das können Sie auf dem Sparkonto lassen oder auf ein Tagesgeldkonto verschieben, auf dem es derzeit etwa ein Prozent Zinsen gibt. Für den Teil Ihres Geldes, der langfristig angelegt werden kann, suchen Sie am besten gemeinsam mit Ihrer Bank nach einer Lösung, die Ihren Anlagezielen und Ihrer Risikoneigung entspricht. Sinnvoll ist eine breite Streuung auf verschiedene "Anlageklassen", darunter auch Aktien und Immobilien.

Da es kaum noch Zinsen gibt, kann ich das Geld ja besser gleich abheben und zu Hause horten, oder?

Lieber nicht, welchen Nutzen hätten Sie davon? Für Bargeld unter dem Kopfkissen gibt es überhaupt keine Zinsen. Und wenn Sie Ihr Geld zuhause horten, gehen Sie zudem das Risiko ein, dass es Ihnen gestohlen werden könnte.

Ich traue dem Euro nicht und möchte in Sachwerte anlegen. Doch was sind Sachwerte, in die man anlegen kann?

Zu Sachwerten gehören Immobilien, Edelmetalle, Rohstoffe, Aktien. Eine Anlage in Sachwerte sollte nicht einseitig geschehen, sondern breit gestreut, beispielsweise mit passenden Fonds. Allerdings: Bislang ist der Euro gemessen an seiner Inflationsrate sehr stabil. Und der Wechselkurs zum Dollar liegt derzeit etwa da, wo er bereits bei Einführung des Euro lag.

Werden die Zinsen bald wieder steigen?

Wir rechnen auf absehbare Zeit nicht mit deutlich steigenden Zinsen. Denn die Europäische Zentralbank hat angekündigt, das Niveau der Zinsen für die nächsten Jahre niedrig zu halten.

Die Zinsen sind niedrig wie nie. Muss ich die Minizinsen auch noch versteuern?

Zinserträge sind bis zu 801 Euro jährlich pro Person steuerfrei. Erst Kapitalerträge, die darüber hinausgehen, sind grundsätzlich steuerpflichtig.

Soll ich mein Geld in Gold anlegen?

Gold ist keine klassische Anlageform, es bringt ja keine Zinsen. Gold ist auch nicht wertstabil. Sein Preis schwankt vielmehr stark und hängt zudem auch vom Dollarwechselkurs ab, da Gold international in Dollar notiert wird. Mit etwa fünf bis zehn Prozent des Geldvermögens wird Gold allerdings oft als Beimischung zum Vermögen empfohlen.

Wir haben Anteile von einem offenen Immobilienfonds, der jetzt nicht mehr verkauft werden kann. Was sollen wir tun?

Der Fonds wurde geschlossen und wird nun geordnet abgewickelt, das heißt die Immobilien werden schrittweise verkauft und die Erlöse an die Anleger ausgezahlt. Aus heutiger Sicht scheint es sinnvoll, die Fondsanteile zu halten und die weitere Entwicklung abzuwarten. Alternativ können Sie die Fonds über die Börse verkaufen, müssen dann aber mit Preisabschlägen von 20 bis 30 Prozent rechnen.

Sechs Prozent Zinsen im ersten Jahr, in den folgenden Jahren weiter ansteigend - was soll ich von so einem Angebot halten?

Vorsicht, so hohe Zinsen sind derzeit unrealistisch. Werden sie dennoch angeboten, dann müssen Anleger mit entsprechend hohen Risiken rechnen. Möglicherweise bis hin zum Totalausfall des Geldes. Also bitte sorgfältig informieren und im Zweifel lieber die Finger von fragwürdigen Angeboten lassen.

Soll ich für 30 000 Euro Dividendenaktienfonds kaufen, wenn ich das Geld für zehn Jahre oder länger anlegen kann und drei bis vier Prozent Rendite jährlich haben möchte?

Dividendenaktienfonds sind für eine längerfristige Anlage grundsätzlich interessant, wenn man bereit ist, für die höhere Rendite Wertschwankungen in Kauf zu nehmen. Sofern die 30 000 Euro Ihr einziges Geld sind, sollten Sie aber nicht alles auf eine Karte setzen, sondern breiter streuen auf verschiedene Fonds, vielleicht auch vermögensverwaltende Mischfonds berücksichtigen.

Ich besitze 10 000 Euro und eine Immobilie. Kann ich für ein Jahr Festgeld ohne Risiko zwei Prozent Verzinsung bekommen?

Das ist zurzeit nicht möglich, da das Zinsniveau deutlich niedriger ist. Wenn die 10 000 Euro aber Ihre gesamten Ersparnisse sind, kann ich Ihnen nur empfehlen, das Geld für Notfälle liquide zu halten, zum Beispiel auf einem Tagesgeldkonto, auch wenn es kaum Zinsen bringt.

Wir haben Sparbücher, Festgeld und Immobilienfonds. Sollen wir jetzt noch Dollar kaufen, um mehr Rendite zu erzielen?

Währungsspekulationen sind für Privatanleger schwierig und nicht ohne Risiko. Der Dollar ist zwar stark und hat aktuell gute Aussichten, weiter zu steigen. Aber sicher ist das nicht. Stattdessen könnten globale Aktien-, Renten- oder Mischfonds als Beimischung besser geeignet sein. Hier haben Anleger eine breitere Streuung und es sind auch Fremdwährungen enthalten.

Würden Sie jetzt noch Aktien empfehlen, wenn man mit den Zinsen für eine langfristige Anlage nicht zufrieden ist?

Für langfristige Anleger mit entsprechendem Risikobewusstsein sollten sich Aktien langfristig weiterhin lohnen. Mit dividendenstarken, soliden Aktien sind jährliche Ausschüttungen von drei bis vier Prozent möglich. Anleger müssen bei Aktienanlagen aber Kursschwankungen aushalten können.

Stimmt es, dass die Einlagensicherung bei Banken höher ist als 100 000 Euro?

Die gesetzliche Mindestsicherung für Bankguthaben beträgt in der EU 100 000 Euro pro Person. Die meisten Kreditinstitute in Deutschland gehören aber darüber hinaus weiteren Sicherungseinrichtungen an, die auch höhere Beträge absichern. Für die privaten Banken ist das der Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken. Fragen Sie also im Zweifelsfall nach. Weitere Informationen dazu gibt es auch unter www.bankenverband.de im Internet.

Ich möchte in sechs bis sieben Jahren auf einem bereits vorhandenen Grundstück bauen. Soll ich einen Bausparvertrag dafür abschließen?

Mit dem Abschluss eines Bausparvertrages können Sie sich das Zinsniveau von heute fürs Bauen in sechs oder sieben Jahren sichern und gleichzeitig Eigenkapital aufbauen. Das kann sich lohnen.

Ich habe verschiedene Fonds. Soll ich einen gut gelaufenen Immobilienfonds verkaufen und das Geld in Aktienfonds investieren?

Beachten Sie immer die gesamte Anlagestruktur. Sie muss zu Ihren Anlagezielen und Ihrer Risikoneigung passen. Eine stärkere Gewichtung von Aktienfonds bedeutet grundsätzlich mehr Renditechance, aber auch mehr Wertschwankungen.

   

Bilder