Berlin (rgm). Vater Paul hat mit Kollegen eine Fahrgemeinschaft ins Büro organisiert, der kleine Lukas geht mit dem "Laufbus" zur Schule, und in den Urlaub fährt die ganze Familie mit der Bahn: Wie man als Familie auch ohne eigenes Auto entspannt unterwegs sein kann, zeigt der ökologische Verkehrsclub Deutschland (VCD) in seinem neuen Ratgeber "Mit Kindern unterwegs – Mobilitätstipps für Alltag und Freizeit".

Für Familien mit Kindern werden die alltäglichen Wege oft zu einer logistischen Herausforderung. Denn auch Kinder haben viele Termine – sie müssen zur Schule, zum Sportverein oder in die Musikschule, wollen ihre Freunde besuchen oder bei der Tante vorbeischauen. Obwohl Familien Umweltschutz für wichtig halten, wird der größte Anteil dieser Wege heutzutage im Auto zurückgelegt.

Dieses Mobilitätsverhalten beeinträchtigt nicht nur die Umwelt, sondern auch die Sicherheit und Gesundheit der Kinder. Jede Fahrt mit dem Pkw erhöht das Verkehrsaufkommen auf den Straßen. Sind Kinder hingegen selbständig unterwegs, werden Orientierungssinn, Motorik sowie körperliche und geistige Fitness gefördert. Nicht zuletzt wenden Eltern sehr viel Zeit auf, um ihre Kinder auf ihren Wegen zu begleiten.

Die VCD-Broschüre gibt anhand von Beispielfamilien praktische Tipps für Mobilität in Alltag und Freizeit. Das reicht von Konzepten wie dem "Laufbus", bei dem Schulwege gemeinsam zu Fuß zurückgelegt werden, oder der Nutzung von Lieferservices und Fahrgemeinschaften bis zu neueren Entwicklungen wie Radroutenplanern, internetgestütztem privatem Autoteilen oder Elektrofahrrädern. Die Broschüre kann von der Seite www.vcd.org/mit_kindern_unterwegs.html kostenfrei heruntergeladen oder gegen eine Versandkostenpauschale bestellt werden.