Magdeburg ( rgm ). Das letzte Schulhalbjahr hat für zehntausende Mädchen und Jungen begonnen. Die einen wissen schon genau, was sie danach machen werden, die anderen suchen noch. Gleich, ob betriebliche Lehre, Studium oder ein Platz an der Berufsfachschule, der neue Lebensabschnitt muss gestaltet und vor allem finanziert werden. Kommt für mein Studium BAföG infrage ? Wo stelle ich den Antrag ? Was ist zu beachten ? Was ist, wenn ein Null-Bescheid ins Haus kommt ? Welche anderen Finanzierungsquellen kann ich nutzen ? Wie viel Geld darf auf dem Sparbuch sein, ohne dass es beim BAföG angerechnet wird ? Unter welchen Voraussetzungen kann man elternunabhängig gefördert werden ? Sind Studenten-BAföG und der KfW-Studienkredit miteinander kombinierbar ? Wer darf dieses zinsgünstige Darlehen in Anspruch nehmen und wie lange ? Ist es möglich, die monatliche Auszahlung dem tatsächlichen Bedarf jederzeit anzupassen ? Wie ist man versichert, wenn man das " Hotel Mama " verlässt und beispielsweise in eine WG zieht ? Wann braucht man eine eigene Hausratversicherung ? Kann man als Studierender oder Auszubildender schon etwas für seine Altersvorsorge tun ?

Antwort auf diese und weitere Fragen geben heute beim Volksstimme-Telefonforum André Merten vom Studentenwerk Magdeburg, Eckard von Schwerin von der Kreditanstalt für Wiederaufbau und Versicherungsexpertin Hannelore

• 532970 unter bis Sie Nowak heute 12.. Uhr von ( Rufen 0391 an 10 )