Das Angebot an Kindersitzen für das Auto ist breit. Für jede Altersklasse gibt es mindestens ein sicheres Produkt. Das zeigt eine aktuelle Untersuchung

von Autokindersitzen, den die Stiftung Warentest gemeinsam mit dem ADAC durchgeführt hat.

Berlin ( rgm / mid ). Der aktuelle Test von Autokindersitzen, stellt viele " gute " Sitze für den Nachwuchs zur Auswahl. Sehr gute Sitze waren jedoch nicht dabei. Häufig hapert es an der Bedienbarkeit.

Im Normalfall müssen Eltern drei Autokindersitze für ihr Kind kaufen, bevor es zwölf Jahre alt oder 1, 50 Meter groß ist : eine Babyschale, danach einen Sitz für das Kleinkind und einen weiteren für das größere Kind bis 36 Kilogramm. Mit den " guten " mitwachsenden Sitzen, die für Kinder ab 9 Kilogramm geeignet sind, können Eltern damit gleich nach der Babyschale auf einen mitwachsenden Sitz wechseln und sich damit einen Sitz sparen.

Hosenträgergurt muss eng am Kind anliegen

Bei Babyschalen, die im Auto immer rückwärtsgerichtet montiert werden, verbessert eine Isofix-Befestigung die Unfallsicherheit. Aber es gibt Ausnahmen. So schneidet der Recaro Monza Seatfix in der Unfallsicherheit mit und ohne Isofix beim frontalen Aufprall nur " ausreichend " und seitlich " befriedigend " ab.

In den Kindersitzen für die nächste Gewichtsklasse von neun bis 18 Kilogramm sitzen die Kleinen schon in Fahrtrichtung. Der Hosenträgergurt muss eng am Kind anliegen, um guten Unfallschutz zu gewährleisten. Den gleichen Zweck erfüllt ein Fangkörper vor dem Kind. Er gibt den Schultern des Kindes mehr Bewegungsfreiheit.

Da Kinder recht zügig wachsen und an Gewicht zulegen, müssen auch Sitzbreite und Lehnenhöhe individuell anzupassen sein. Bei einigen Autokindersitzen reichen die Verstellmöglichkeiten jedoch nicht mehr aus, wenn die Kinder fast 1, 50 Meter groß sind. Der beste mitwachsende Sitz für Kinder von 15 bis 36 Kilogramm im Test ist der Concord Transformer T Twinfix. Der Kiddy Guardian Pro und Cybex Pallas ist für Kinder von neun bis 36 Kilogramm geeignet, also gleich drei Gruppen umfassend. Eltern können damit nach der Babyschale direkt auf einen mitwachsenden Sitz der Gruppe I / II / III wechseln und sich den Gruppe-I-Sitz für die Gewichtsklasse sparen. Berichte über alle Autokindersitze, die seit 2007 geprüft wurden, gibt es im Internet

www.test.de/autokindersitze