Magdeburg l Die CDU wurde mit 29,8 Prozent trotz Verlusten wieder stärkste Kraft. Der Koalitionspartner SPD verlor 10,9 Prozentpunkte und kam auf nur noch 10,6 Prozent. Die bisherige CDU/SPD-Koalition, die seit 2006 regiert, hat damit ihre Mehrheit verloren.

Gewinner des Abends ist die AfD. Sie erreichte bei ihrer ersten Landtagswahl in Sachsen-Anhalt auf Anhieb 24,2 Prozent – ein so gutes Ergebnis hatte vor ihr noch keine außerparlamentarische Partei geschafft. Die AfD löste die Linke als zweitstärkste Kraft im Land ab.

Die Linke kommt nur noch auf 16,3 Prozent. Im neuen Landtag werden auch die Grünen vertreten sein. Sie holten 5,2 Prozent. Die FDP verfehlte knapp den Einzug in den Landtag.

Bilder

Haseloff will "starke Regierung der Mitte"

Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) sagte: „Wir werden in Sachsen-Anhalt eine starke Regierung der Mitte bilden.“ Eine Koalition mit der AfD lehnen alle im Landtag vertretenen Parteien ab. Momentan deutet viel darauf hin, dass es künftig eine schwarz-rot-grüne Landesregierung geben wird. Die Grünen hatten vor der Wahl eine Regierungsbeteiligung nicht ausgeschlossen. AfD-Landeschef André Poggenburg kündigte indes eine konstruktive Parlamentsarbeit seiner künftigen Fraktion an. „Kommunikationsverweigerung ist überhaupt nicht in unserem Sinne. Wir sprechen mit jedem und wir unterstützen zukünftig auch jeden Antrag einer jeden Partei, wenn wir der Meinung sind, dass er unseren Bürgern und unserem Land guttut.“

Sachsen-Anhalt hat gewählt

Magdeburg (mh) l In Sachsen-Anhalt ist ein neuer Landtag gewählt worden. Etablierte Parteien wie die SPD und Die Linke haben deutlich an Stimmen verloren, die AfD scheint aus dem Stand heraus zweitstärkste Kraft geworden zu sein. Impressionen vom Wahltag.

  • SPD-Anhänger in Sachsen-Anhalt reagieren am Wahlabend bestürzt auf das Ergebnis der Landtagswahl. Foto: Jens Büttner/dpa

    SPD-Anhänger in Sachsen-Anhalt reagieren am Wahlabend bestürzt auf das Ergebnis der Lan...

  • Betretene Gesichter bei den Spitzenkandidaten der SPD, Katrin Budde, der Linken, Wulf Gallert. Foto: Jens Wolf/dpa

    Betretene Gesichter bei den Spitzenkandidaten der SPD, Katrin Budde, der Linken, Wulf Gallert. Fo...

  • Anhänger der AfD jubeln nach der Bekanntgabe der ersten Hochrechnung der Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. Foto: Wolfgang Kumm/dpa

    Anhänger der AfD jubeln nach der Bekanntgabe der ersten Hochrechnung der Landtagswahlen in S...

  • CDU-Anhänger verfolgen angespannt im Konrad-Adenauer-Haus in Berlin die Veröffentlichung der ersten Prognosen der Landtagswahlen. Foto: Jens Kalaene/dpa

    CDU-Anhänger verfolgen angespannt im Konrad-Adenauer-Haus in Berlin die Veröffentlichun...

  • Der Spitzenkandidat der FDP bei den Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt, Frank Sitta (M.), bekommt auf der Wahlparty der FDP einen Kuss. Die FDP muss noch um den Einzug in den Landtag bangen. Foto: Ralf Hirschberger/dpa

    Der Spitzenkandidat der FDP bei den Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt, Frank Sitta (M.), bekommt a...

  • Anhänger der Partei Die Rechte ziehen am Wahlabend mit Transparenten vor den Landtag von Sachsen-Anhalt gezogen. Foto: Jan Woitas/dpa

    Anhänger der Partei Die Rechte ziehen am Wahlabend mit Transparenten vor den Landtag von Sac...

  • Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff (CDU, l) und der Spitzenkandidat der Partei Alternative für Deutschland (AfD) bei den Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt, André Poggenburg. Die CDU hat in Sachsen-Anhalt die meisten Stimmen erhalten, die AfD ist zweitstärkste Kraft. Foto: Ralf Hirschberger/dpa

    Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff (CDU, l) und der Spitzenkandidat d...

  • Ein Karton zum Einwerfen von Umfragezetteln des ZDF und der Forschungsgruppe Wahlen steht in einem Wahllokal für die Landtagswahlen in Halle. Foto: Sebastian Willnow/dpa

    Ein Karton zum Einwerfen von Umfragezetteln des ZDF und der Forschungsgruppe Wahlen steht in eine...

  • Die SPD-Spitzenkandidatin für die Landstagswahl in Sachsen-Anhalt, Katrin Budde, kommt am Sonntagvormittag in Magdeburg zur Stimmabgabe für die Landtagswahl. Foto: Ronny Hartmann/dpa

    Die SPD-Spitzenkandidatin für die Landstagswahl in Sachsen-Anhalt, Katrin Budde, kommt am So...

  • Wulf Gallert, Spitzenkandidat der Partei Die Linke, bei der Wahl. Foto: Jens Wolf/dpa

    Wulf Gallert, Spitzenkandidat der Partei Die Linke, bei der Wahl. Foto: Jens Wolf/dpa

  • Umlagert von Medienvertretern: Spitzenkandidat der Alternative für Deutschland (AfD), André Poggenburg. Foto: Martin Schutt/dpa

    Umlagert von Medienvertretern: Spitzenkandidat der Alternative für Deutschland (AfD), Andr&#...

Linken-Parteichefin Birke Bull sagte: „Das ist ein bitteres Ergebnis. Wir haben es nicht geschafft, zu überzeugen.“

Videos

SPD-Spitzenkandidatin und Landeschefin Katrin Budde lehnte einen Rücktritt ab: „Ich werde weitermachen.“ Die SPD sei bereit für eine stabile Regierungsbildung. Ihre Partei müsse den Ausgang der Wahl genau analysieren und prüfen, wie sie das Vertrauen der Wähler wiedererlangen könne. Die Partei dürfe jetzt nicht auseinanderfallen.

Wiederstand gegen Budde wächst

Doch in der SPD formiert sich Widerstand. Kultusminister Stephan Dorgerloh fordert nach dem Wahldebakel einen Neustart für seine Partei. Die starken Einbußen müssten „schonungslos ausgewertet“ werden, sagte er. Dabei müsse auch die Zukunft von Katrin Budde als Landes­chefin überdacht werden: „Es darf keine Tabus geben.“ Sozialminister Norbert Bischoff sagte: „Man darf nicht an Posten hängen.“

SPD-Vorstandsmitglied Steffen Burchhardt verlangte den kompletten Rücktritt des SPD-Vorstandes und einen Neuanfang. „Uns bleibt gar nichts anderes übrig“, sagte der Landrat des Jerichower Landes. Mit Katrin Budde an der Spitze sei ein Neuanfang nicht möglich.