• 2. September 2014


Newsticker

Sie sind hier:



Leichtathletik: Gute Resonanz bei Hallen-Kreismeisterschaften der Altersklassen 7 bis 11


Die Leistungsdichte nimmt zu

12.10.2011 17:38 Uhr |




Mit stimmungsvoller Unterstützung von der Zuschauertribüne wurden die Finalläufe über 30 Meter absolviert. In der Altersklasse 8 gewann Emilia Rüting (2.v.l.) vom SV Germania Güsen.Fotos (2): Wolfgang König

Mit stimmungsvoller Unterstützung von der Zuschauertribüne wurden die Finalläufe über 30 Meter absolviert. In der Altersklasse 8 gewann Emilia Rüting (2.v.l.) vom SV Germania Güsen.Fotos (2): Wolfgang König Mit stimmungsvoller Unterstützung von der Zuschauertribüne wurden die Finalläufe über 30 Meter absolviert. In der Altersklasse 8 gewann Emilia Rüting (2.v.l.) vom SV Germania Güsen.Fotos (2): Wolfgang König

Am Sonnabend fanden in Burg die 17. Hallen-Kreismeisterschaften der Altersklassen (AK) 7 bis 11 statt. Obwohl mit 225 Leichtathleten ein neuer Teilnehmerrekord verfehlt wurde, nahm die Leistungsdichte zu. Erneut in starker Verfassung präsentierten sich die Starter des SV Chemie Genthin und des SV Eintracht Gommern.

Paula Opitz (AK 10) von der Grundschule "Albert Einstein" mit Konzentration beim Medizinballstoßen.

Paula Opitz (AK 10) von der Grundschule "Albert Einstein" mit Konzentration beim Medizinballstoßen. Paula Opitz (AK 10) von der Grundschule "Albert Einstein" mit Konzentration beim Medizinballstoßen.

Burg (okr). Wie im Vorjahr stand die Sporthalle der Berufsbildenden Schulen Burg Kopf. Während auf dem Parkett rund 220 Kinder um Siege und Platzierungen wetteiferten, feuerten auf der Tribüne hunderte Eltern und Großeltern ihre Schützlinge an. Insofern hatte Moderator und Organisator Reinhard Dannat vom Kreissportbund, der den erkrankten Steffen Hartwig vertrat, alle Hände voll zu tun, um die einzelnen Wettkämpfe über die Bühne zu bringen. Er erhielt aber große Unterstützung von Lehrern und Übungsleitern. Selbst die Schulleiterin der Grundschule "Albert Einstein" Burg, Helga Hofmann, war mittendrin. Mit 31 Kindern stellte ihre Einrichtung die meisten Starter.

Anzeige

Und die hatten in den einzelnenen Disziplinen wieder die Qual der Wahl. Beim Medizinballstoßen (AK 7-9) beziehungsweise Medizinballschocken (AK 10-11) waren ebenso Kraft und Technik gefragt wie beim Hochsprung (AK 10-11). Höchstes Ziel bei den Meisterschaften ist aber der Gewinn des "Walter Seidel"-Pokals im Mehrkampf. Dabei wird aus den Disziplinen 2x30 m-Lauf, Medizinballstoßen oder schocken und dem Vier-Runden-Lauf mit Hilfe eines Punktesystems der Titelträger ermittelt.

Bei den Mädchen erreichte Kerrin Kriegelstein vom SV Chemie Genthin in der AK 7 den ersten Gesamtplatz. Sie war Schnellste über vier Runden (67,98 sec.) und wurde Dritte beim 2x30 m-Lauf (5,61 sec.). In der AK 8 hatte Lucy Giesecke (SV Chemie Genthin) die Nase vorn. Sie errang beim Medizinballschocken (6,50 m) und beim Vier-Rundenlauf (66,24 sec.) Platz eins. Der Mehrkampf-Cup in der AK 9 ging an Lea Grothe von der Einstein-Schule.

In der W 11 lieferten sich Lea Choruschko (Europagymnasium Gommern) und Darleen Domsgen (Burger Rolandgymnasium) einen harten Zweikampf. Nach je zwei Einzelsiegen und weiteren vorderen Plätzen lagen sie mit 26 Punkten gleich auf. Für den Sieg im Seidel-Cup zählte das bessere Sprintergebnis, welches Darleen aufwies.

Bei den Jungen überzeugte Markus Kostelack (M 11) vom Europagymnasium Gommern, der mit 30 Punkten alle drei Wettkämpfe gewann: 2x30m (4,83 sec.), Medizinballstoßen (10,10 m) und Vier-Rundenlauf (57,49 sec.). Ebenfalls erfolgreich war in der AK 7 Hardy Paul vom SV Eintracht Gommern. Er gewann im 2x30 m-Sprint (5,76 sec.) und im Medizinballschocken (5,30 m) und wurde Zweiter beim Vier-Rundenlauf (74,46 sec.). Damit erreichte er 29 von 30 Punkten in der Cupwertung. Knapp dahinert rangierte sich Tommy Lee Hartzer von der Einstein-Grundschule ein – ein toller Erfolg, war es doch Tommys erster richtiger Wettkampf.

Ebenfalls erfolgreich war Paul Redlich von der Grundschule Gommern. Paul gewann in der AK 8 im Sprint (5,34 sec.), im Vier-Rundenlauf (65,70 sec.) und wurde Dritter im Medizinballschocken (5,80 m). Hier gab es einen Dreikampf, in den noch Jonas Bester (GS Einstein Burg) und Paul Fehring (GS Jerichow) eingriffen.



Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2014
Dokument erstellt am 2010-11-19 05:12:52
Letzte Änderung am 2011-10-12 17:38:13

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Die Volksstimme komplett als E-Paper

Bestellen Sie sich jetzt die tagesaktuelle Ausgabe der Volksstimme bequem als digitales E-Paper für nur 1,00 Euro in unserem Onlinekiosk.

Anzeige

Anzeige

Lokaler Sport


Lokale Nachrichten Burg


"Es war ein wunderbarer Tag"
Zu ihrem 101. Geburtstag empfing Ida Spließ ihre Gäste mit Kaffee, Kuchen und einem Gläschen Sekt.

Burg l Ida Spließ strahlt, als sie ihre Gäste im Altenhilfezentrum in Burg in Empfang nimmt... weiterlesen


02.09.2014 00:00 Uhr


Schellbachs Wechsel jetzt offiziell
Andreas Schomaker (rechts), Polizeipräsident der PD Sachsen-Anhalt Nord, beglückwünscht Dietmar Schellbach.

Halberstadt/Burg (da) l Dietmar Schellbach, ehemaliger Leiter des Polizeireviers Jerichower Land... weiterlesen


02.09.2014 00:00 Uhr


Hitzige Diskussion zur Verkehrssituation hält an

Magdeburgerforth l Der Poller in der Schustergasse sorgte in der jüngsten Sitzung des... weiterlesen


02.09.2014 00:00 Uhr


Weitere Lokalnachrichten aus Burg

Neueste Leserkommentare


Ein Verbotsverfahren hätte durchaus Sinn, wenn es nicht den faden Beigeschmack der Selbstdarstellung hätte. Vor über zwei Jahren wurde im Innenministerium eigens ein Referat dafür ins Leben gerufen mit hochbezahlten Leuten und was ist seitdem passiert? Ein Verbot als Zeichen der wehrhaften Demokratie macht nur Sinn, wenn es zügig erfolgt.

von ostelbier am 01.09.2014, 18:37 Uhr

Was ist mit der Hundesteuer? Diese sollte zweckgebunden eingesetzt werden und dafür von den Gemeinde Hundekot-Boxen mit Tütchen aufgestellt werden. Aber nein, die Hundesteuer wird zweckentfremdet zur Sanierung der Gemeindehaushalte, Zahlung üppiger Gehälter in den Gemeinden usw, benutzt.

von GrauerWolf am 01.09.2014, 09:57 Uhr

Weitere Leserkommentare

Facebook



Anzeige
Anzeige
Nutzerlogin

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.
Wichtiger Hinweis für Volksstimme.digital-Nutzer: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen