Das Jahr 2014 hat bei den Fußballern des SV Eintracht Gommern mit einem Paukenschlag begonnen: Vor rund zwei Wochen trat die Abteilungsleitung geschlossen zurück, trennte sich zudem vom Trainer der Landesklasse-Mannschaft, Bodo Thiele. Primäres Ansinnen sei es, den Verein 2014 sportlich wieder auf Kurs zu bringen, wie die Verantwortlichen beteuern.

Gommern l Trotz des Jubiläums "90 Jahre Fußball in Gommern" war im abgelaufenen Jahr kaum jemandem beim SV Eintracht nach Feiern zumute. Dunkle Wolken bestimmten die Großwetterlage 2013 an der Ehle. Zum einen lieferten sich Abteilungsleitung und die eigene A-Jugend samt dem Förderverein "Gommeraner Jungs 95/96 e.V." anhaltende Scharmützel. Zum anderen rannte die erste Herrenmannschaft, in der Landesklasse, Staffel II, als sportliches Aushängeschild ihren Zielen hinterher. Auch vor dem Start in die Rückrunde am Sonnabend, 25. Februar, "beschäftigen uns noch viele Brennpunkte", wie es Abteilungsleiter Volker Woche formulierte. Die kürzlich getroffenen Beschlüsse während einer Sitzung der siebenköpfigen Abteilungsleitung wollte er daher auch als "Tabula rasa"-Entscheidung und keinesfalls als Kapitulation vor den Problemen verstanden wissen.

"Sportliche Situation war ausschlaggebend."

Zunächst wurde beschlossen, die Arbeit mit dem Trainer der ersten Herrenmannschaft, Bodo Thiele, mit sofortiger Wirkung zu beenden. Angesprochen auf die Beweggründe, sagte Woche in knappen Worten: "Die sportliche Situation war ausschlaggebend". Tatsächlich befindet sich das Team mitten im Abstiegskampf. Neben der großen personellen Fluktuation im Sommer trug dazu jedoch auch die anhaltende Verletztenmisere bei, die Thiele im Hinrundenverlauf wenige personelle Optionen offen ließ.

Als Übergangslösung bis zum Saisonende am 30. Juni bilden Co-Trainer Matthias Baumgarten, der zu Saisonbeginn zum SVE zurückgelotste Tino Garbisch und A-Jugend-Coach Mario Storm ein Dreiergespann an der Seitenlinie. "Wir haben bewusst die interne Lösung gewählt."

Nicht minder weitgreifend war der Beschluss, dass sämtliche Mitglieder der Abteilungsleitung ihren Rücktritt erklärten. Kommissarisch bleiben Woche als Abteilungsleiter und Ingo Horn als Nachwuchskoordinator auf ihren angestammten Positionen. "Ziel ist es, vor der Wahl der Abteilungsleitung am 27. Februar Ruhe hereinzubringen", begründete Woche, der sich nach 26 Amtsjahren erneut zur Wahl stellen wird, den Schritt.

Um jeden Preis vermieden werden soll dabei eine Kampfabstimmung - auch mit Blick auf eine neue Initiative, die Anfang des Jahres unter dem Namen "Wir für Eintracht" erstmals auf der sozialen Internetplattform Facebook auf sich aufmerksam machte. Namen der daran beteiligen Personen wurden bislang noch nicht öffentlich, Woche sagte jedoch: "Es wird noch im Januar ein Treffen mit den Initiatoren geben. Ich bin zuversichtlich, dass wir bei dem Gespräch eine Lösung finden, um den Fußball in Gommern nachhaltig auf den richtigen Weg zu bringen."