Als Vorsitzender des gastgebenden MSC Burg blickt Frank Geßner auf eine gelungene 21. Geländefahrt zurück. Sportredakteur Björn Richter sprach mit dem Vereinschef über das Wochenende.

Herr Geßner, die 21. Auflage ist Geschichte. Aus Ihrer Sicht - haben sich die Mühen im Vorfeld und an den beiden Tagen gelohnt?

Absolut. Organisatorisch hat alles bestens funktioniert. An dieser Stelle muss man den Einsatz der vielen freiwilligen Helfer loben, die einiges an Arbeit geleistet und zum reibungslosen Ablauf beigetragen haben. Ein ganz großer Dank an sie. Aus sportlicher Sicht waren die Leistungen auch klasse. Die Jungs aus unserem Verein waren einfach nur großartig. Wir schauen jetzt weiter nach vorn, wollen mit unserem jungen Verein noch mehr erreichen. Dabei stellt die Finanzierung die größte Herausforderung dar.

Sie waren für die Ehrenrunde gemeldet. Wie lief`s?

Leider konnte ich aufgrund organisatorischer Verflichtungen nicht fahren. Schade, das war in den Vorjahren ein großer Spaß, mit den alten Haudegen zu fahren. Ich hoffe, 2015 klappt es wieder mit der Teilnahme.