Bei der Hallenkreismeisterschaft der Frauen setzten sich am Sonntag in der Sporthalle der Berufsbildenden Schulen in Burg die Fußballerinnen der Spg. Tangermünde/Wittenmoor erfolgreich gegen ihre Konkurrenten aus dem Jerichower Land durch und entführten den Titel somit in die Altmark.

Burg l Das erste Mal nahm die Mannschaft aus Tangermünde am Turnier teil, weil sie seit dieser Saison auch in der Kreisliga des Jerichower Landes aktiv ist. Zwar ist die Spg. offiziell Titelträger, doch den inoffiziellen Kreismeister stellt der SV Eiche Redekin, der hinter dem Altmark-Team auf Rang zwei landete. "Alle Mannschaften haben engagiert gespielt, doch Tangermünde hatte heute einfach das beste Team und den Titel damit auch verdient", fasste Jürgen Schulze vom Kreisfachverband Fußball (KFV) den Turnierverlauf zusammen. Dass der Neuling gleich so gut einschlug, war vor allem der Torjägerin Lisa Stüfen zu verdanken, die sieben der acht Treffer ihrer Mannschaft verbuchte. So hatte Redekin in Person von Julia Schirrmeister auch in dieser Kategorie das Nachsehen. Mit ihren fünf Toren belegte die Redekin-Stürmerin den zweiten Rang hinter Stüfen.

Der Vorjahressieger des SV Blau-Weiß Loburg musste sich dem diesjährigen Titelträger zweimal knapp geschlagen geben und ließ auch gegen Tucheim und Redekin in der Hinrunde Federn. Für den SV Traktor Tucheim blieb mit drei knappen o:1-Niederlagen bei einem Sieg und einem Unentschieden nur der vierte Rang. Die entthronten Loburger nehmen dennoch an der Bestenermittlung des Landes am Dienstag, 6. Januar 2015, in Goldbeck teil, da bereits im Oktober die Vorrundengruppen zum Finalturnier Ende Januar ausgelost wurden.

 

Bilder