Die Kinder des Hortes im Schloss Möckern können sich über eine ganz besondere Baustelle freuen. Die " Bewegte Baustelle " ist ein auf Bewegung und Kreativität ausgerichteter Modul-Baukasten, mit dem immer wieder neue Sportgeräte kombiniert werden können.

Möckern. Jedes Teil für sich betrachtet, sehen die Elemente der " Bewegten Baustelle " nicht so aus, als könnten sie Kinder stundenlang bei guter Laune halten. Und doch macht das Kombinieren von etwa Schlauchreifen, Tragegurt und Schaukelschwengel aus diesen Elementen völlig neue Spielgeräte. " Man kann es kombinieren, wie man will, es passt immer ", ist auch die Leiterin des Hortes, Elke Dinter, überzeugt : " Der Kreativität und dem Mut jedes Einzelnen sind so keine Grenzen gesetzt. " Die " Baustelle " fördert die Herausbildung von motorisch-gesundheitlichen Aspekten genauso wie Regelverständnis und Kommunikation der jungen Nutzer.

In der Turnhalle der Grundschule im Schloss hat die " Bewegte Baustelle " ihr Domizil gefunden. Wesentliche Bestandteile sind zwei Träger, die unter der Decke eingezogen wurden und den Aufbau von Wippen und Schaukelmodulen erlauben.

Der Umstand, dass die derzeit 100 Hortkinder, darunter zehn aus der benachbarten Förderschule, die " Bewegte Baustelle " nun nutzen können, reicht gut zwei Jahre zurück. Damals bewarb sich der Schulhort für den Wettbewerb der AOK Sachsen-Anhalt zur Gesundheitsförderung " Ein Baum für meine Region ". Schon damals gab es auch die Idee mit der Bewegungsbaustelle. Man stellte das Projekt vor, und zum zehnjährigen Bestehen der Grundschule gab es dann den Scheck in Höhe von 1800 Euro. Gemeinsam mit der Stadtverwaltung, die Träger der Grundschule und des Hortes ist, wurde die Idee vorangetrieben und schließlich realisiert.

Bei der Einweihung war auch AOK-Regionalleiter Henry Saage dabei. Er war zufrieden mit dem Projekt des Hortes und lobte, wie sich die Stadverwaltung eingebracht habe.