Magdeburg ( pl ). Er hat 160 Seiten und bietet jede Menge Informationen für Eltern : der neue Kita-Kompass für Magdeburg. Gestern wurde er offiziell vorgestellt. Sabine Uiffinger, Leiterin der Integrativen Kindertagesstätte " Lennéstraße ", konnte den Wegweiser durch die Kita-Landschaft der Stadt schon seit zwei Wochen ausprobieren. Und das Urteil der Praktikerin lautet : sehr gut. Wie ein Handbuch lasse sich die Broschüre, etwa bei der Beratung von Eltern, nutzen. Das liege sicherlich auch daran, dass die Kitas an dem Kompass mitarbeiten und wichtige Informationen einbringen konnten.

Schwerpunkt der Broschüre sind die Kindereinrichtungen. Für jede Kita gibt es eine Seite. Darauf wird der pädagogische Schwerpunkt vorgestellt, die Kontaktdaten sind zu entnehmen, Ansprechpartner werden genannt und sogar die nächste MVB-Haltestelle. Letzteres wird durch eine MVB-Linienkarte im hinteren Teil der Broschüre ergänzt. Damit Eltern einen schnelleren räumlichen Überblick bekommen, ist der Kita-Kompass in vier sogenannte Sozialbereiche aufgeteilt. Das bedeutete keine Bewertung, sondern nur eine Orientierungshilfe auf dem Stadtplan. Allgemeine Informationen zum Kita-Gesetz, Begriffserklärungen rund um die Kinderbetreuung, ein Behördenwegweiser und spezielle Kontaktdaten runden die Broschüre ab. Das Ganze ist übersichtlich und farbig aufgemacht.

Der Kita-Kompass erscheint in einer Auflage von vorerst 3000 Exemplaren und wird von der Stadt herausgegeben. Federführend bei der Entwicklung waren das " Magdeburger Bündnis für Familie " und die Kinderbeauftragte der Stadt, Katrin Thäger. Elternbefragungen hätten ergeben, dass so ein Wegweiser in Magdeburg gefehlt habe. Die Vorgängerbroschüre war bereits zehn Jahre alt. " Seit dem hat sich die Kita-Landschaft in Magdeburg komplett verändert ", sagte Katrin Thäger. Sie wollte den Erfolg aber unbedingt teilen. Ohne die große Unterstützung der Arbeitsgemeinschaft " Kita ", des Jugendamtes, der Baubehörden ( Kartenmaterial ), der vielen Kitas und vor allem auch der Fachhochschule Magdeburg-Stendal, hier besonders des Studien-Parktikanten Sascha Schmidt ( Redaktion ), hätte die Broschüre kaum entstehen können.

Für Sozialbeigeordneten Hans-Werner Brüning ist der Kita-Kompass ein wichtiger Beitrag, um dem gesetzlichen Anspruch für Eltern auf einen Kita-Platz für ihre Kinder gerecht zu werden. In der Stadt gebe es 126 Kitas von 32 Trägern, da sei eine Übersicht für die Eltern dringend notwendig gewesen, meinte Brüning. Kita-AG-Vorsitzender Armin Jahns hob hervor, dass der Kompass zeige, wie groß und vor allem abwechslungsreich die Kita-Landschaft in der Stadt sei. Ramona Stritzel, sie ist an der Fachhochschule für die Praxisbetreuung von Sozialpädagogik-Studierenden zuständig, lobte, dass sich der Kita-Kompass besonders dadurch auszeichne, dass er auf die Informationsbedürfnisse von Eltern eingehe.

Zu bekommen ist der Kita-Kompass unter anderem im Rathaus, den Sozialzentren der Stadt, vielen Kitas und demnächst als PDF-Datei auf der Internetseite www.magdeburg.de.