In der Mitteldeutschen Talenteliga der C-Junioren kam Gastgeber 1. FC Magdeburg zu einem verdienten 3:1 (1:1)-Heimerfolg im Landesderby über den Halleschen FC. Damit verteidigte der FCM Rang zwei in der Tabelle hinter den punktgleichen "Roten Bullen" aus Leipzig.

Cracau (nst/su) l Die Partie war keine sechs Minuten alt, da verwertete Dennis Brunner ein schönes Zuspiel in die Spitze zur frühen 1:0-Führung. Allerdings brachte diese Führung den Elbestädtern nicht die nötige Sicherheit in ihrem Spiel. So erzielte Hien Duc Nguyen nur vier Minuten später nach einem Fehler im Spielaufbau und einem wuchtigen Distanzschuss aus 17 Metern den Ausgleich.

Dadurch waren die Blau-Weißen von Trainer Nick Struy verunsichert. Zwar verlagerte der Gastgeber das Spiel oft in die Hälfte des HFC, jedoch blieben die Saalestädter bei Kontern gefährlich. Bei den Hausherren brachten auch die zahlreichen Standards in der ersten Hälfte nichts ein.

In der 28. Minute dann der Aufreger der Partie: Eine Freistoßflanke in den Gäste-Strafraum erreichte Marc-Andre Jürgen vor dem herauseilenden Gästekeeper Kudelka, der den FCM-Akteur dabei aber regelwidrig zu Fall brachte. Zur Verwunderung aller blieb der Elfmeterpfiff in dieser Situation aber aus.

Auch in die zweite Halbzeit starteten die Elbestädter ähnlich druckvoll wie in Durchgang eins. Nach einer Ecke stand Verteidiger Malte Zentrich goldrichtig, köpfte seine Farben mit 2:1 in Führung.

Jetzt wurde das Spiel der Hausherren wieder sicherer. So ließ man den HFC nicht mehr zur Entfaltung kommen, erzielte nach schöner Vorarbeit über links auch folgerichtig durch Brunner das 3:1 (53.).

Bedingt durch die defensive Ausrichtung der Gäste blieben trotz vieler guter Ansätze weitere Tormöglichkeiten Mangelware, so dass Schiedsrichter Nick Kahlert pünktlich nach 70 Minute abpfiff.

"In der ersten Halbzeit konnten wir nicht das umsetzten, was wir uns vorgenommen haben. In der zweiten Hälfte haben wir es insgesamt besser gemacht, wenngleich spielerisch noch Luft nach oben ist", konstatierte Trainer Struy nach dem Spiel.

1. FC Magdeburg: Schmidt - Farwig, Lehmann, Gille, Zentrich (56. Wanzek), Siersleben, Hempel (48. Löder), Siebenhüner, Brunner, Plewa (56. Hommel)