Magdeburg l Nach dem der SV Pechau am vergangenen Sonnabend beim SV Eintracht bereits zum dritten Mal in der laufenden Saison der Fußball-Stadtoberliga zu einem Punktspiel nicht antrat, droht den Randmagdeburgern nunmehr der Rausschmiss.

Staffelleiter Thomas Wissel hat unterdessen das Nichtantreten des SVP an das Sportgericht weitergeleitet. Über den Ausschluss des SVP entscheidet jedoch im Auftrag des Präsidiums des Stadtfachverbandes Fußball das zuständige Gremium, in diesem Fall der Spielausschuss in Person von dessen Vorsitzendem Michael Fischer.

"Nach Pragraph 23, Absatz 3, der Spielordnung des Fußball-Landesverbandes ist eine Mannschaft nach dreimaligem schuldhaftem Nichtantreten vom weiteren Spielbetrieb auszuschließen und gilt als erster Absteiger. Pechau hat nun vom vergangenen Sonnabend an eine Woche Zeit, uns nachzuweisen, dass das Nichtantreten nicht schuldhaft erfolgte. Sollte dies nicht geschehen, wird Pechau vom weiteren Spielbetrieb der Stadtoberliga ausgeschlossen, gilt als erster Absteiger", so Fischer gestern am Telefon.

Zunächst müssen alle möglichen Fristen verstrichen sein, ehe alle bisherigen Spiele der Pechauer annulliert werden. Nutznießer würden dann der FSV 1895 und MeriDian sein, die gegen Pechau verloren, sowie die SpG AEO/PSV, die 1:1 spielte. Den Fermerslebern würde allerdings auch das 13:0 aus dem Rückspiel abgezogen werden, genau wie dem Aufsteiger Post SV ein 10:1-Erfolg.