Zum traditionellen Advents-Mitternachtsturnier haben die Freizeitvolleyballer des SV Grün-Weiß 1926 Süplingen eingeladen. Mit dabei war eine Mannschaft aus Gardelegen.

Süplingen/Gardelegen l Gespielt wurde im Mixed-Modus, so dass mindestens zwei Frauen pro Team mit an den Start gehen sollten, was aus personellen Gründen nicht immer möglich war.

Entscheidend sollte nicht der Sieg sein, sondern der Spaß, den alle Teams hatten. Neben dem Gastgeber kamen die Teams aus Erxleben, Hessen, Gardelegen, Flechtingen, Haldensleben und Behnsdorf.

Insgesamt wurden 21 Begegnungen auf zwei Feldern ausgetragen. Zehn Spiele davon gingen Unentschieden aus, so dass es in der Gesamtwertung sehr spannend wurde. Zwei Mannschaften setzten sich schnell ab, die Gäste aus Gardelegen und die "The Avangers" aus Haldensleben. Wie der Zufall es wollte standen sich beide auch im letzten Spiel gegenüber, was somit ein wahres Finale wurde. Spannend wurde es auch im Kampf um den Bronzerang, wo vier Teams Anspruch erhoben, sich diesen zu sichern. Mit einem Satzverhältnis von 5:7 kamen die Flechtinger auf den sechsten Platz, Satzgleich, aber mit besserem Punktverhältnis holte sich Erxleben Rang fünf und auch der vierte Platz setzte sich mit den kleinen Punkten durch. Die Gastgeber sicherten sich mit 6:6 Sätzen Bronze, wobei ein einziger Satz Vorsprung reichte.

Im Finale standen die beiden Mannschaften mit der größten Konstanz. Gardelegen hatte erst einen Satzverlust im Protokoll und die Haldensleber mussten bis dahin zwei Sätze abgeben. Die Altmärker, die mit drei Mädchen und drei Jungen gestartet sind, brauchten etwas Zeit, um sich zu finden, setzten sich am Ende nach hartem Kampf mit 20:16 durch.

Nachdem der Turniersieg feststand schlich sich der Fehlerteufel ein und "The Avangers" fanden ins Spiel und gewannen den letzten Satz mit 20:15 gegen den Sieger aus der Altmark.