Salzwedel (tko) l In den letzten Tagen gab es immer wieder Gerüchte hinsichtlich eines möglichen zweiten Aufstiegsplatzes in die Fußball-Landesklasse für einen Kreisoberligisten des KFV Altmark West. Das wurde nun kürzlich durch den Spielausschussvorsitzenden Guido Eisenschmidt bestätigt. Nun kann also nicht nur der Kreismeister, sondern auch der Vizemeister für die Landesklasse planen.

Im Aufstiegsgeschäft sind derzeit noch der Diesdorfer SV, der SV Heide Jävenitz und auch der SV Langenapel, die sich um die beiden Plätze streiten. Doch diese Regelung und ein Formfehler des KFV Altmark West sorgen auch dafür, dass es in dieser Saison nur einen Absteiger aus der Kreisoberliga geben wird. Das würde nach jetzigem Stand der SSV 80 Gardelegen II sein. Doch entschieden ist das wohl noch nicht.

Für die Kreisoberliga würde das im Falle eines Beetzendorfer Klassenerhaltes bedeuten: Zwei Aufsteiger in die LK, ein Aufsteiger aus der Kreisliga und nur einen Absteiger aus der Kreisoberliga. In der Saison 2015/2016 wird mit 14 Mannschaften gespielt. Sollte der MTV Beetzendorf die Landesklasse nicht halten können, bedeutet das: Zwei Aufsteiger in die Landesklasse, ein Aufsteiger aus der Kreisliga und ein Absteiger aus der Kreisoberliga. In der Saison 2015/2016 wird mit 15 Mannschaften gespielt. Die Kreisliga spielt mit zwölf und die 1. Kreisklasse mit neun Teams.