Schönebeck l In gleich zwei Altersklassen richtete der SV Pädagogik Schönebeck den Spieltag der Volleyball-Leistungsklasse aus. Sowohl die Nachwuchs-Mannschaften der weiblichen U 16 als auch der U 13 kamen in die Elbestadt. Ein ganz schöner Aufwand und ein Unterfangen, das viel Platz braucht. Die Turnhalle an der Berliner Straße reichte nicht aus, um einen reibungslosen Ablauf der Partien zu gewährleisten. Kurzer Hand wurde noch die Halle in der Lerchenfeld-Schule genutzt. Einige U 13-Teams, darunter auch der SVP, mussten so zwischen zwei Hallen pendeln.

Den Turnieren tat dies allerdings keinen Abbruch. Um 9 Uhr starteten die Spiele, Pädagogik hatte als Heim-Mannschaft natürlich das Recht auf die ersten Partien.

U 16 fährt Siege gegen zwei "Dauerrivalen" ein

Während die Mädchen der U 13 zum Auftakt eine 1:2-Niederlage gegen den VC Bitterfeld-Wolfen kassierten, fuhren die U 16-Volleyballerinnen gleich einen ganz besonderen Erfolg ein. Mit 2:0 triumphierten sie im Derby über den VC 97 Staßfurt. Es folgte eine 0:2-Niederlage gegen Bitterfeld-Wolfen und ein 2:0-Erfolg gegen den TSV Leuna. Im letzten Spiel gegen den HSV Wernigerode musste sich der SV Pädagogik dann erneut mit 0:2 geschlagen geben."Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden mit dem Team", sagte SVP-Trainer Ralf Wirbel. "Die Mädchen haben in den Spielen viel Moral bewiesen und sich auch von größeren Rückstanden nicht unterkriegen lassen." Wichtig waren vor allem die Siege gegen Staßfurt und Leuna. "Die eine Partie war ein Derby", erklärte Wirbel. "Auf Leuna haben wir uns gefreut, weil wir bisher noch nicht gegen dieses Team gewinnen konnten. Dass es uns nun gelungen ist, hat gezeigt, dass wir uns weiterentwickelt haben."

Es lief aber noch nicht alles nach Wirbels Geschmack. "Die Annahme muss auf jeden Fall noch besser werden. Außerdem ist unsere Aufschlagquote noch recht mager." Zu viele Bälle landeten im Netz und schenkten den Gegnern Punkte.

U 13 bleibt nach Niederlage ungeschlagen

Besser sieht es dagegen für die U 13 aus. Die Auftaktniederlage blieb die einzige für die Elbestädterinnen. In der Folge fuhren teilweise sehr deutliche Satzsiege ein und bestätigten damit ihren momentanen Platz an der Sonne. Aber ganz so sicher können sie sich dort oben nicht fühlen, denn Verfolger Bitterfeld-Wolfen sammelte im Turnier ebenfalls fleißig Punkte, blieb sogar ungeschlagen. In der Tabelle rückte die Mannschaft nun bis auf zwei Zähler an den SVP heran.

Die Abstimmung ist noch ausbaufähig

Für Staßfurts U 16 war des LK-Turnier nur der Auftakt eines langen Spielwochenendes. Die Volleyballerinen bilden nämlich auch gleichzeitig die zweite Frauenmannschaft des VC 97. Damit musste das Team einen Tag nach dem Turnier in Schönebeck noch in der Landesklasse bei Eintracht Güsten antreten. "Aber die Mädels stecken das gut weg", sagte Staßfurts Coach Gerald Walter.

Zum Auftakt des U 16-Turniers war er noch nicht recht zufrieden mit seinen Schützlingen. "Es hapert vor allem mit der Abstimmung untereinander. Die Spielerinnen wissen manchmal einfach noch nicht, wann wer zum Ball laufen muss." Dies besserte sich allerdings im Laufe des Wettbewerbs zusehends. Ein Beispiel dafür war das Spiel gegen Wernigerode, dass Staßfurt mit 2:0 gewann. "Hier haben die Mädchen ihr Potenzial abgerufen. Außerdem gelang die Kommunikation untereinander."

Ergebnisse wU 16

VC Staßfurt - SVP Schönebeck 0:2(-32, -22)

Bitterfeld-Wolfen II - Leuna 2:1(18, -25, 8)

VC 97 Staßfurt - TSV Leuna 2:0(6, 17)

Bitterf.-Wolfen II - Wernigerode 2: 0 (20, 10)

Leuna - HSV Wernigerode 1:2 (-19, 18, -13)

Schönebeck - Bitterf.-Wolfen II 0:2 (-21, -15)

VC Staßfurt - HSV Wernigerode 2:0 (20, 11)

TSV Leuna - SVP Schönebeck 0:2 (-23, -18)

Staßfurt - Bitterfeld-Wolfen II 1:2 (14, -19, -10)

Wernigerode - SVP Schönebeck 2:0 (22, 19)

Bisherige Saisobilanz

1. VC 97 Staßfurt 29:7 40

2. VC Bitterfeld-Wolfen II 30:840

3. CV Mitteldeutschland 21:1528

4. HSV Wernigerode 21:1528

5. TSV Leuna 20:1826

6. 1. VC Roßla/Othal 19:1924

7. SV Pädagogik Schönebeck 17:1824

8. USV Halle II 18:20 22

9. SV Zörbig 17:24 19

10. Genthiner VV 14:2119

11. TSV Reichardtswerben 16:2318

12. WSG Reform Magdeburg 16:23 18

13. SV Fortuna Ballenstedt 16:2518

14. Eintracht Güsten 15:24 18

15. SV Braunsbedra 14:2318

16. USV Halle I 0:0 0

16. VC Bitterfeld-Wolfen I 0:0 0

Ergebnisse wU 13

Bitterfeld-Wolfen - Schönebeck 2:1(-23, 12, 11

USV Halle - VC WSG 78 Wolfen 2:1(15, -22, 12)

TSV Leuna - SVP Schönebeck 0:2 (-10, -15)

TSV Leuna - VC WSG 78 Wolfen 2:0 (17, 7)

Bitterfeld-Wolfen - WSG Wolfen 2:0 (16, 21)

USV Halle - TSV Leuna 2:0 (14, 24)

Halle - Bitterfeld-Wolfen 1:2(20, -15, -10)

Schönebeck - WSG 78 Wolfen 2:0 (10, 21)

Leuna - Bitterfeld-Wolfen 1:2 (-13, 22, -6)

SVP Schönebeck - USV Halle 2:0 (17, 17)

Bisherige Saisonbilanz

1. SV Pädagogik Schönebeck 14:4 20

2. VC Bitterfeld-Wolfen 14:318

3. TSV Leuna 9:8 13

4. WSG Reform Magdeburg 8:0 12

5. USV Halle 9:7 12

6. VC WSG 78 Wolfen 9:9 12

7. SG Chemie Zeitz 8:10 11

8. Genthiner VV 7:1010

9. SV Zörbig 5:13 6

10. TSV Reichardtswerben 4:5 5

11. Oscherslebener SC 4:14 4

12. SV Braunsbedra 0:8 0

Bilder