Gifhorn (mgr/chj) l Gifhorn war am Wochenende Austragungsort der zweiten deutschen Badminton-Rangliste in den Altersklassen U 15 und U 17. Dabei wurden die Disziplinen Doppel und Mix ausgetragen. Die Staßfurterin Maria Kuse war die einzige Spielerin, die für Sachsen-Anhalt an den Start ging.

Im Doppel hatten sich Maria und ihrer Partnerin Emma Moszcynski bei der ersten deutschen Rangliste durch gute Leistungen für die nächsthöhere Altersklasse qualifiziert. Sie wurden an Setzplatz sieben eingeordnet.

In der Auftakt-Begegnung ging der erste Satz nach Verlängerung an die Konkurrenz. Mit zwei 21:16-Erfolgen in den Folgesätzen sicherten sich Emma und Maria aber noch den Einzug in die nächste Runde. In dieser verpassten die beiden die Gelegenheit, den Satzerfolg bereits im zweiten Abschnitt zu erringen. Unglücklich mussten sie sich den Favoritinnen dann in der Verlängerung beugen. Auch in der nachfolgenden Partie setzte es eine Niederlage. Nach ausgeglichenem Auftakt setzte sich die Konkurrenz aus Hessen im Entscheidungssatz knapp mit 21:19 durch.

Im nächsten Spiel ging es um den siebten Platz. Hier standen sich die Finalisten der AK U 15 der vorangegangenen DBV-Rangliste gegenüber. Nach starkem Beginn der Gegnerinnen aus Bayern und dem deutlichen Erfolg im ersten Satz war ein Sieg von Maria und Emma fraglich. Aber beide sind Kämpfertypen und zogen aus dem verlorenen Satz weitere Motivation. Das sollte sich auch in den nächsten Sätzen auszahlen: Knapp, aber erfolgreich drehten sie die Partie und bestätigten ihren Setzplatz.

Im Mix hatte die Staßfurterin Chris Dargel aus Nordrhein-Westfalen (NRW) an ihrer Seite. In dieser Disziplin wurden alle Vergleiche auf Augenhöhe ausgetragen, ohne dass sich ein Mix entscheidend vom anderen absetzen konnte.

Die erste Runde überstanden sie mit einem hauchdünnen Sieg im dritten Satz. Dann trafen sie auf ein Duo aus NRW. In diesem Match führten Chris und Maria mit 17:12 - das Halbfinale war zum Greifen nah. Aber sie konnten den Vorsprung nicht halten. Durch selbst verursachte Fehler schlossen die Kontrahenten auf und sicherten sich mit 21:19 den Sieg.

In der dritten Runde gelang Maria und Chris ein Sieg gegen ein Mix der Gruppe "Mitte". Im nachfolgenden Vergleich um den fünften Platz trafen sie auf eine Paarung aus NRW, die an Position drei gesetzt war. Doch aus der Hoffnung auf Rang fünf wurde nichts. Viele passive Schläge ermöglichten der Gegenseite mehrfach den Aufbau ihres Angriffsspiels, das sie auch erfolgreich beendeten. Chris` und Marias Niederlage fiel nach Verlängerung dennoch hauchdünn aus, was letztlich Rang sechs bedeutete und immer noch ein achtbares Ergebnis darstellte. Bereits Ende November können alle ihre Leistungen in Hövelhof erneut unter Beweis stellen.

Ergebnisse (Auszug)

Mädchen-Doppel U 17; Maria Kuse und Emma Moszcynski:

- Fastenau/Löwenstein 20:22/21:16:21:16

- Diks/Wilson 12:21/22:24

- Antony/Nguyen 21:14/15:21/19:21

- Oltersdorff/Weigert 10:21/21:19/23:21

Mixed U 15; Maria Kuse und Chris Dargel:

- Kicklitz/Moszcynski 21:17/18:21/21:19

- Datko/Petrikowsi 21:18/14:21/19:21

- Nguyen/Wang 15:21/21:17/21:14

- Jiang/Fischer 17:21/22:19/20:22