Staßfurt (chj) l Nach abgesessener Sperre brannte Thomas Jesse auf seinen Einsatz gegen den SV Anhalt Bernburg II. Die ersten drei Treffer gingen auf sein Konto. Damit ebnete er den Weg für den HV Rot-Weiss Staßfurt II, der schließlich zum 30:25 (15:11)-Derbysieg in der Handball-Verbandsliga führte.

"Thomas war heiß auf das Spiel", sagte Trainer Mario Kutzer. Jesse legte zum 3:0 vor, Christian Gödde erhöhte zum 4:0. Von den üblichen fünf Minuten, die der HVS II gern verschläft, war keine Spur. "Ich habe auf unsere Situation hingedeutet. Vielleicht hat es gefruchtet." Mit einem Sieg wollten die Staßfurter den Abstand nach unten vergrößern. Und das erneut praktisch ohne Wechsler. Lediglich der gelernte Keeper Jan Rösler, der verletzte Lukas Bönecke und Kutzer selbst waren für den schlimmsten Fall vorbereitet.

In der zwölften Minute sah es bereits danach aus, dass dieser Fall eintreten könnte. Denn Jesse erhielt für ein Foul eine Zeitstrafe, beschwerte sich darüber und sah gleich die zweite. In der 50. Minute musste er nach seiner dritten Zeitstrafe von der Platte und Rösler sprang ein.

Doch zu diesem Zeitpunkt war die Partie bereits entschieden, da die Staßfurter auf eine kompakte Defensive mit Jesse als Deckungsspitze bauen konnten. Immer wieder konnten Bälle abgefangen und in Konter umgemünzt werden. So übernahmen die Gastgeber noch im ersten Durchgang eine sichere Führung, die bis zum Schluss währte. "Alle haben konstant durchgespielt", lobte Kutzer - selbst Tino Korin, dem mehrfach die Luft fehlte, aber dennoch auf die Zähne biss. "Wir haben uns keine Nachlässigkeiten erlaubt. So wünsche ich mir das."

Mit dem siebten Rang ist Kutzer aber noch nicht zufrieden. "Wir wollen uns weiter verbessern." Dafür müssten am Sonnabend zwei Punkte aus Spergau entführt werden.

HV Staßfurt II: A. Jesse, J. Stein - Rösler, A. Stein (3), T. Jesse (8), Korin (3/1), Gödde (8), Loose (5/2), Bönecke, Panzer (3), Kutzer

Siebenmeter: Staßfurt II 5/3 - Bernburg II 9/6; Zeitstrafen: Staßfurt II 6 - Bernburg II 5; Rot: T. Jesse (3x2 Minuten, 50.) -Staßfurt II-, S. Welzel (3x2 Minuten, 53.) -Bernburg II-