Westeregeln (bho/chj) l Die Handballerinnen des SV Wacker Westeregeln zeigten gegen den Tabellenzweiten der Bezirksklasse, die SG Hohenededeleben, eine starke Leistung. Mit dem deutlichen 33:21 (17:10)- Heimsieg revanchierten sie sich für die unglückliche 21:23-Niederlage zum Saisonauftakt.

Wacker begann sehr konzentriert und führte bereits nach 20 Sekunden. Bis zum 3:3 in der fünften Minute konnten die Gäste ausgleichen. Doch kurz darauf erzielte Jenny Klockmann die 4:3-Führung, die der SVW nicht mehr abgab.

Per Konter markierte Annika Thiel das 7:4. Diesen Drei-Tore-Vorsprung behauptete die Mannschaft dank einer guten Deckungsarbeit bis zur 24. Minute (12:9). Dann legte Wacker den entscheidenden Schlussspurt ein. Zwei sicher verwandelte Siebenmeter von Bettina Witzke, sowie die Tore von Thiele, Tina Rettig und Dany Heberling brachten Westeregeln zur Pause einen beruhigenden 17:10-Vorsprung ein.

Auch nach dem Kabinengang ließen die Gastgeberinnen nicht locker und den Gegner nicht mehr in Schlagdistanz kommen, was vor allem an der kompakten Defensivarbeit sowie am schnellen Umkehrspiel lag. Beleg dafür war das 28:18 durch Michaela Wolfram per Konter nach starker Parade von Maria Landgraf. Anja Jakobi drehte am Ende richtig auf und warf fünf ihrer insgesamt sieben Tore in den letzten elf Minuten.

Wacker: Schauer, Landgraf - Schuster, Thiele (4), Rettig (2), Lässing (3), Klockmann (6), Jakobi (7), Neum, Witzke (2/2), Wolfram (6), Palme, Heberling (3)

Siebenmeter: Wacker 4/2 - SGH 4/3; Zeitstrafen: Wacker 4 - SGH 4