Klein Oschersleben (spa/chj) l Die B-Jugend des HV Rot-Weiss Staßfurt reiste als Favorit zum Tabellenletzen der Handball-Bezirksliga, dem LSV Klein Oschersleben. Das Team von Steffen Panzer wurde dieser Rolle beim 31:12 (19:6)-Erfolg gerecht und verteidigte damit den Platz an der Sonne.

Die Staßfurter begannen sehr konzentriert. Wie von Panzer gefordert, wurden immer wieder Ballverluste der Gastgeber provoziert. "Justhin Kliem sorgte auf Deckungsspitze für Unruhe im Oscherslebenr Angriff", lobte der Coach. Das Ligaschlusslicht versuchte, Bälle aus dem Rückraum heraus über die Männer zu spielen. Durch rechtzeitiges Heraustreten von Simon Albrecht und Janik Starosta eroberte sich Staßfurt permanent die Bälle und konterte den LSV aus. "Das hat uns in die Karten gespielt", wusste Panzer. Nach zehn Minuten führte der HVS bereits mit 9:0.

Der Gastgeber gab aber nicht auf, kam durch Einzelaktionen zu Treffern. Doch Staßfurt hatte stets die passende Antwort parat und legte nach, häufig über den Kreis, wo sich Lucas Stelmecke hervortat. "Lucas hat gut gearbeitet, in der Offensive sowie in der Deckung."

Nach der Pause stellte Panzer testweise personell um. Der HVS kontrollierte das Geschehen weiter, aber es schlichen sich Fehlpässe und -würfe ein. "Auch mit einer hohen Führung müssen wir konzentrierter sein", kritisierte der Coach.

Aber die Staßfurter fingen sich wieder. Das Zusammenspiel wirkte flüssiger. Die daraus resultierenden Chancen verwerteten die Gäste über die Stationen 25:8 und 28:10 zum deutlichen 31:12-Endstand.

Neben der verteidigten Tabellenführung freute sich Panzer darüber, dass sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

HV Staßfurt: Erik Stein, Tobias Trostdorf - Kevin Tacke (2), Justhin Kliem (3), Janik Starosta (10), Lucas Stelmecke (2), Enrico Suske (2), Philipp Langewald (2), Simon Albrecht (9), Niklas Zimnick (1)

Siebemeter: LSV 1/0 - HVS 2/2; Zeitstrafen: LSV 2 - HVS 5