"Es geht nicht hauptsächlich darum zu gewinnen, sondern darum, einem breiten Publikum die Talente unserer Spieler zu präsentieren." So beschreibt Martin Schumann aus dem Trainergespann der D-I-Junioren des SV 09 Staßfurt mit Sebastian Sieglitz die Talenteliga. Die Nachwuchs-Fußballer bestreiten in dieser Saison ihre Partien in dieser recht neuen Spielklasse. Die Hinrunde war allerdings nicht von Erfolg gekrönt.

Staßfurt l Die Staßfurter belegen mit sieben Niederlagen und einem Unentschieden den letzten Platz. Bisher kassierten sie 38 Gegentreffer, schossen allerdings acht und sind damit, zumindest offensiv, nicht so weit abgeschlagen. "Wir haben zu Beginn der Saison einen Fehler gemacht", erklärt Schumann. "Wir wollten offensiv in die Partien gehen, haben aber schnell gemerkt, dass wir damit nicht weit kommen. Jetzt spielen wir defensiver."

Dass diese Taktik gut gelingt, bewies in der Hinrunde Mick Henrik Eisner. Obwohl er ein Mittelfeldspieler ist, erzielte er zusammen mit Teamkollege Jason Stefan Rosenberger die meisten Tore. "Mick ist sehr schnell. Das hat uns im Spiel schon oft einen Vorteil verschafft", lobt Schumann.

Der Zwölfjährige spielt seit dieser Saison beim SV 09, vorher war er beim 1. FSV Nienburg aktiv. "Eigentlich habe ich vorher in der Abwehr gespielt", erklärt Mick. "Aber im Mittelfeld kann ich meine Schnelligkeit besser nutzen." Dass seine Mannschaft bisher noch kein Spiel gewinnen konnte, stört ihn, "aber wir spornen uns immer wieder gegenseitig an. Das finde ich gut." Für die Rückrunde hofft Mick, "dass es für uns besser läuft. Immerhin kennen wir die Gegner ja jetzt".

Sich zu kennen, war auch das größte Problem am Saisonbeginn. "Viele unserer Spieler kommen aus anderen Vereinen", sagt Schumann. Die 16 Kinder, die das Team bilden - 14 Jungen und zwei Mädchen - kommen aus dem gesamten Salzlandkreis.

Neben Staßfurtern sind auch einstige Akteure der TSG Calbe, des Schönebecker SC, SV Förderstedt, 1. FSV Nienburg und SV Lok Aschersleben dabei. "Daher ist es für uns in diesem Jahr wichtig, als Team zusammenzuwachsen und zu lernen."

Da braucht es einen, der die Übersicht behält und die Mannschaft zusammenhält. Das übernimmt beim SV 09 Kapitän Markus Kasties. "Es war eigentlich sehr schnell klar, dass er der Kapitän wird, denn Markus hat nicht nur eine gute Übersicht über das Geschehen auf dem Feld, sondern weiß auch, wie er sein Team antreiben und motivieren kann", hebt Schumann anerkennend heraus.

Der Zwölfjährige spielt ebenfalls im Mittelfeld und kam auch ursprünglich aus der Abwehr. "Aber wir haben ihn weiter nach vorn genommen, denn hinten waren seine Talente verschwendet", erklärt der Trainer. Markus spielt seit sechs Jahren für Staßfurt. Der Kapitän weiß auch, woran die derzeitige Tabellensituation seiner Mannschaft liegt. "Wir haben unsere Chancen einfach nicht richtig genutzt. Wenn wir das in der Rückrunde besser machen, dann geht es auch vorwärts." Markus ist stolz auf sein Team, dass es trotz einer sieglosen Hinrunde nicht aufgibt. "Das macht uns auch aus. Wir halten zusammen und spornen uns gegenseitig an."

Schumann kann dies nur bestätigen. "Wir sind eine Mannschaft und lassen uns nicht unterkriegen." Dass seine Elf tatsächlich den Mut verlieren könnte, steht für ihn außer Frage. "Für die Kinder ist es schon eine enorme Motivation, gegen Mannschaft aus ganz Sachsen-Anhalt zu spielen, wie etwa gegen den 1. FC Magdeburg oder Germania Halberstadt." Der Trainer fügt aber hinzu: "Natürlich geht es im Fußball auch darum, zu gewinnen. Wir haben für die Rückrunde zwar keinen konkreten Platz im Auge, aber wir wollen schon ein paar Ränge nach oben klettern."

Damit dies in Zukunft gelingt, trainieren die Staßfurter fleißig weiter. "Wir versuchen immer, im Training alles möglichst nah am Spiel zu erklären und die Kinder spielerisch weiterzubringen."

Ob Staßfurt nach der Saison 2014/15 noch in der Talenteliga antritt, wird sich zeigen. "Für diese Liga muss man sich jedes Jahr neu bewerben", erklärt Wolfgang Schlüter, Präsident und Schatzmeister des SV 09. In diesem Jahr ist es den Bodestädtern gelungen. "Wir haben auch die Voraussetzungen und die Trainer. Ich denke, wir werden auch im nächsten Jahr wieder in der Talenteliga spielen. Das Team wird dann wohl zum Teil aus den jetzigen Akteuren bestehen, der Rest rückt von den E-Junioren nach."

 

Bilder