Abenteuer pur - das ist das Markenzeichen der Sportjugend Harz für ihre aufregenden Ferienfreizeiten für alle Kinder im Landkreis Harz. Schon traditionell wurde auf den Spuren mutiger Ritter und junger Burgfräulein ein kurzweiliger Sommer 2014 verbracht.

Wernigerode/Altenhausen (fbo) l 25 Kinder und Betreuer unter Leitung von "König Hoffel I." (alias Sportjugend-Vorsitzender Volker Hoffmann ) haben von Ende Juli bis Anfang August auf dem Schloss in Altenhausen spannende und kreative Tage wie im Mittelalter verlebt.

Täglich gab es viel Abwechslung, wie Reitausbildung, Kampftechniken erlernen, Handel und Siedlungsbau, Handwerk und Basteln, Verkleiden mit Rollenspiel, Kutschfahrt mit Hindernissen. Dazu gehörte reichlich Spiel, Sport und Spaß sowie Lagerfeuer und Burgromantik. So verschafften sich die angehenden Ritter und Burgfräulein auf ihrem anspruchsvollen Weg zum Ritterschlag Respekt. "Es gab täglich Abenteuer pur mit Staffelspielen, Minnegesang, die Jagd nach dem sagenumwobenen Schatz von Richard Löwenherz", beschrieb Sportjugendkoordinator Bernd Winter die Reise, "es musste zunächst die 2013 verloren gegangene Schatzkarte gesucht werden, Zauberei und Magie mit Geistern und Zauberern des Mittelalters standen auf dem Programm". Auch Gaukler, Akrobaten, Jongleure gehörten dazu, die ihre Tricks und die Feuerkunst zeigten, ja sogar Theaterstücke selbst erfinden und ein Zauberbuch schreiben waren knifflige Aufgaben. Die Teilnehmer durften als Hauptdarsteller zur Kreativität beitragen und zeigten vollen Einsatz. Mutig und romantisch ging es bei der Mittelalter-Hochzeit zu.

"All diese Spielaktionen sind der Schlüssel, um in die Welt der Märchen einzutauchen", freute sich Winter über die große Begeisterung der Kinder. Als weiteres Riesenspektakel auf dem wild-romantischen Schloss Altenhausen diente das Ritter-Turnier. Mit Fechten, Lanzenwurf, Armbrustschießen, Zwillenschießen und Schwerteinsatz worden die jungen Teilnehmer gefordert. Auch ein Ausflug ins benachbarte Flechtingen stand auf dem Programm und rundete das sehr umfassende Angebot für die Kinder ab.

Höhepunkt war auch dieses Jahr das traditionelle Ritteressen mit dem Ritterschlag am letzten Abend. Viel Tanz und Show gab es dabei zu bestaunen. Volker Hoffmann: "So vergingen die sieben Tage wie im Fluge." Der Vorsitzende weiter: "Die Sportjugend Harz bedankt sich für die freundliche Unterstützung für dieses einmalige Projekt durch das Harzklinikum `Dorothea Christiane Erxleben` , dem E-Center Wernigerode, dem MediMax Wernigerode, dem Internationalen Bund und dem Jugendamt des Landkreises Harz."

Auch anno 2015 - "wenn alles gut geht und die schwarze Pest das Sportjugend-Team nicht hinweg rafft", so Bernd Winter mit einem Augenzwinkern, könnte es ein neues Abenteuer per Zeitmaschine geben.