Die FIFA-Frauen-WM 2011 ist nach dem Sommermärchen 2006 das nächste Fußball-Highlight, das Deutschland begeistern soll. Unsere Frauen sind amtierender Weltmeister und wollen den Titel im ei- genen Land verteidigen. Der Deutsche Fußball Bund (DFB) hat anlässlich dieses Highlights eine Kampagne für Schulen und Vereine ins Leben gerufen. "Team 2011" soll nicht nur Vorfreude auf die FIFA Frauen-WM wecken. Die Aktion soll Schulen und Vereine anregen, mit vielfältigen Aktivitäten ein Teil dieser WM zu sein.

Zerbst. Dass sich zum Beispiel der TSV Rot-Weiß Zerbst dieser Kampagne bereits Anfang September des Jahres 2009 angeschlossen hatte, ist bekannt. Verantwortlichfür die Durchführung des Projektes zeichnet Joachim Schaffer. Er hatte die Direktorin der Grundschule "An der Stadtmauer" in Zerbst, Helgard Kuhrig, angesprochen und erhielt große Unterstützung.

Anfangs kamen elf Mädchen in die Sporthalle Nord in Zerbst, um jede Woche donnerstags zu trainieren. In den wärmeren Monaten fand das Training im Jahnstadion statt. Ziel ist es, dass diese Mädchen einmal im Verein Fußball spielen. Die Mädchen der ersten bis vierten Klasse erlernten das Spiel mit dem Ball. Immerhin steht ihnen mit Joachim Schaffer ein A-Lizenz-Trainer zur Seite.

"Schule & Verein: eine Partnerschaft, die Kinder stark macht!" lautet der Slogan, mit dem der DFB wirbt. Schulen und Vereine, die den sogenannten "Goldcup" erreichen wollen - das ist die höchste Preiskategorie - müssen vier Aufgaben lösen, dass heißt vier Bausteine abarbeiten.

Von den Zerbster Kids um Trainer Schaffer wurden die Bausteine eins bis drei bereits absolviert. Nun wollen die Kicker am morgigen Freitag die letzte Hürde meistern.Dazu müssen sie ab 9.30 Uhr auf dem Gelände neben der Grundschule "An der Stadtmauer" einige Aufgaben meistern.

"Alle Klassen der Schule werden mit einbezogen", war von Schaffer zu hören. Jede Klasse wird zwei Teams ins Rennen schicken, so dass ein Turnier mit acht Mannschaften ausgespielt wird, die dann nach den Halb-finals im K.o.-System den Sieger ermitteln werden."Die Mädchen-AG war ja der Grundstock für diesen Baustein. Deshalb werden die Mädchen, die sonst bei der Aktion mitgemacht haben, natürlich mit einbezogen", so der Roßlauer.

Im Anschluss an das Turnier soll es auch einen fußballerischen Vergleich mit den Kindern der benachbarten Schule für Geistigbehinderte "Am Heidetor" geben.

Das Motto "Kinder stark machen!" soll ebenso besonders in den Fokus rücken. Das Organisationsteam um Schaffer und Kuhrig hat dazu sehr viel Material vom DFB angefordert, das nun in diversen Ständen über diese Aktion informieren und für sie werben soll. Ebenso wird die Agentur, die die Kampagne Taem 2011 für die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und den DFB vor Ort umsetzt, die Connect GmbH, in Zerbst an diesem Tag unterstützend tätig sein. Auch von dieser Agentur erhielten die Organisationen wertvolle Hinweise.

So soll es morgen etliche Spiel- und Mitmachangebote rund um das Thema Frauen-Fußball und Frauen-WM geben. In der Schule wurden die Kinder schon längst im Unterricht auf diesen Tag vorbereitet. Im Deutschunterricht wurden beispielsweise Wortspiele oder "Buchstabensalat" zu diesem Thema vorbereitet. Im Kunstunterricht kreierten die Kinder Fußball-Memos und Fußball-Motive, die nun morgen zusammengesetzt bzw. ausgemalt oder selbst gemalt werden können.

Für alle diese Mitmach-Aktionen stellt die ausführende Agentur auch viele wertvolle Preise bereit. Es winken Fußbälle, T-Shirts, Schweißbänder und vieles mehr.

Durch die Initiative von Joachim Schaffer konnte auch der Kreissportbund Anhalt-Bitterfeld mit einbezogen werden, der beispielsweise mit einer Hüpfeburg und diversen Spielmaterialien vor Ort sein wird und unterstützt.

Ein toller Fußball-Vormittag ist vorbereitet, den die Kinder und alle Verantwortlichen hoffentlich bei schönem Wetter nun genießen können. Zuschauer sind natürlich immer herzlich willkommen.