Magdeburg l Die Otto Baskets Magdeburg haben die Saison in der 2. Bundesliga Pro A auf dem letzten Tabellenplatz abgeschlossen und sich damit wohl aller Chancen auf einen Verbleib beraubt. Die Schützlinge von Trainer Dimitris Polychroniadis verloren am Sonntag vor 600 Zuschauern in der Gieselerhalle mit 61:77 (36:34) gegen den BV Chemnitz. Bester Werfer im Magdeburger Trikot war Larry D. Wright mit 17 Punkten.

Auch der größte Kampf half nichts mehr. Sicher vollendeten die Chemnitzer im letzten Viertel ihre Würfe und zerstörten damit die Hoffnungen der Baskets, mit dem zweiten Heimsieg innerhalb von 48 Stunden den wichtigen 15. und vorletzten Tabellenplatz zu erreichen. Den sicherte sich die BG Karlsruhe durch einen 83:81-Erfolg über die Finke Baskets Paderborn und aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs mit den Magdeburgern. Jener Rang reicht vermutlich zum Klassenerhalt. Die "Junge Liga" diskutiert eine Aufstockung der Pro A auf 18 Mannschaften, weil die Hamburg Towers eine Wildcard beantragt haben und sich damit in den Spielbetrieb einkaufen wollen.

So geht für den BBC ab heute die Arbeit an der neuen Saison in der Pro B weiter: Zunächst werden die Lizenzunterlagen zur "Jungen Liga" nach Hagen per Kurier gebracht, zudem die Kaderplanung vorangetrieben. Letztere beruht dann nicht zuletzt auf der Saisonanalyse des Trainers.

Otto Baskets: Wright 17 Punkte, Schweiger 4, Maynard, Washington 11, Mondo, Drägert 6, Meyer 8, Tzakopoulos 5, Morinia 8, Seward 2

Chemnitz: Palm 8, Leuteritz, Aud 12, Robinson 18, Massing, Lawson 10, Noack 13, Bellscheidt 4, Monse 12