Magdeburg (ju) l Fußball-Viertligist 1. FC Magdeburg hat am Montag die Neuverpflichtungen vier und fünf getägt. Mit Torwart Jan Glinker und Mittelfeldspieler Sven Reimann wechseln zwei Akteure vonUnion Berlin zum Regionalligisten. Beide Spieler erhielten Verträge bis zum 30. Juni 2016. In der vergangenen Woche hatte der FCM bereits Silvio Bankert (Chemnitzer FC), Marcel Schlosser (FC Carl Zeiss Jena) und Kevin Kruschke (Berliner AK) verpflichtet. Acht Spieler verlassen den Verein.

Jan Glinker spielte seit 2001 ununterbrochen für die "Eisernen". In dieser Zeit brachte es der Torhüter auf 236 Pflichtspieleinsätze, darunter 87 Spiele in der 2. Bundesliga. "Mit Jan Glinker konnten wir einen erfahrenen Torhüter verpflichten, der mit Union Berlin bereits Aufstiege gefeiert hat und so mit dem Druck und der besonderen Atmosphäre umgehen kann", freut sich Neu-Trainer Jens Härtel über den Neuzugang. Der 30-Jährige soll vor allem dem langjährigen FCM-Stammtorwart Matthias Tischer Konkurrenz machen. Dritter Torwart ist der aus der A-Jugend aufgerückte Lukas Cichos. "Mit dem nun entstandenen Konkurrenzkampf auf der Torhüterposition schaffen wir neue Reizpunkte, die auch Matthias Tischer und Lukas Cichos weiter nach vorn bringen sollen", erklärte Härtel weiter.

Auch Sven Reimann kommt von Union Berlin nach Magdeburg. Nach dem Aufstieg mit der U 19 in die A-Junioren-Bundesliga konnte er sich in seinem ersten Männerjahr auf Anhieb einen Stammplatz in der Regionalliga erarbeiten. Der 20-jährige kam in der abgelaufenen Saison 27 Mal in der U 23 des Hauptstadtclubs zum Einsatz und erzielte fünf Treffer. Härtel: "Nun soll für ihn der nächste Schritt folgen. Wir wollen diesen jungen Spieler weiterentwickeln und bauen auf seine Qualitäten im defensiven Mittelfeld."

FCM-Präsidumsmitglied Mario Kallnik schloss weitere Verpflichtungen nicht aus, dazu sollen aber die ersten Trainingseindrücke nach dem Start am 19. Juni abgewartet werden. "Ein bis zwei Positionen im Kader haben wir bewusst offen gelassen. Hier werden wir uns den ein oder anderen Probespieler im täglichen Training noch genauer anschauen", kündigte Kallnik am Montag an.