Magdeburg (ju) l Mit einer kleinen Zeremonie ist vor dem DFB-Pokalspiel des FCM gegen den FC Augsburg vor der MDCC-Arena das Heinz-Krügel-Denkmal offiziell eingeweiht und an die Stadt Magdeburg übergeben worden. Wolfgang "Paule" Seguin zog um 16.46 Uhr die blau-weiße Plane von der Bronzestatue, die an den legendären Trainer erinnert, der den Club 1974 zum Europapokalsieg führte.

Schon zwei Stunden vor dem Anpfiff hatten sich einige hundert Fans auf dem Heinz-Krügel-Platz eingefunden. "Ich habe zwei Aktien gekauft. Die hängen zuhause im Partyraum", sagte Torsten Ratsch (49). Der Bernburger ist seit früher Kindheit FCM-Fan und machte ein Erinnerungsfoto. 1976 besuchte er erstmals das Stadion. Auch Jens Neumann (48) aus Hermsdorf kaufte zwei Aktien und unterstützte so die Aktion vom FanRat Magdeburg, bei der fast 28 000 Euro zusammen kamen. So war die Finanzierung ohne Förderer und Sponsorengelder möglich, wie Initiator Dirk Heidicke nicht ohne Stolz in seiner Dankesrede betonte.

"Heinz Krügel ist schon jetzt unsterblich - das wollen wir mit dem Denkmal zeigen", sagte FCM-Präsident Peter Fechner im Angesicht der vom Domersleber Bildhauer Frank Sobirey gefertigten Statue und mahnte: "Wir wollen natürlich auch an alte Erfolge anknüpfen." Die Fans feierten aber erstmal die Bronze-Statue und Heinz Krügel: mit viel herzlichem Applaus, Gesängen und den wohl unvermeidlichen Bengalos.