Magdeburg l Ein Sturm zog über die Gieselerhalle hinweg, der Regen peitschte aufs Dach. Die Mannschaft tat sich schwer. Drei Viertel lang. Sie hatte trotzdem gewonnen. Mit 90:74 am vergangenen Donnerstag gegen die Hertener Löwen. Es war ein wichtiger Sieg mit Blick auf die Play-offs in der 2. Bundesliga Pro B, in der die Otto Baskets des BBC Magdeburg derzeit Platz sieben belegen. "Das ist wirklich eine tolle Mannschaft", sagte Toni Kohlmeyer, der BBC-Geschäftsführer, begeistert.

Fernab des Spielfeldes kannte seine Begeisterung zuletzt auch Grenzen. Der BBC befindet sich in einer Konsoldierungsphase, in der der Verein die Vorgaben der 2. Basketball-Bundesliga zu erfüllen hat. Eine Vorgabe lautet, 100 000 Euro in dieser Saison vom Schuldenberg (250 000 Euro) aus der vergangenen in der Pro A abzutragen. Nur unter dieser Bedingung hatte der Verband den Magdeburgern die Lizenz zum Spielen im zweiten Anlauf erteilt. Deshalb hat sich aber nicht plötzlich die Sparbüchse gefüllt. Kohlmeyer, der sich seit dem 1. Juli 2014 um die Belange der Mannschaft und um die wirtschaftliche Genesung des Vereins kümmert, wusste bereits bei seinem Amtsantritt, dass dies "keine leichte Aufgabe" sein würde.

Am Montag erklärte der 30-Jährige: "Wir haben einen Sanierungsplan, und wir befinden uns auf einem guten Weg. Wir haben annähernd 100 000 Euro an Altlasten getilgt. Aber wir hatten Zahlungsfristen einzuhalten, die wir im Sommer nicht auf dem Plan hatten." Das wiederum beschert dem Verein aktuell Liquiditätsprobleme. Eine Insolvenzgefahr bestehe aber nicht, betonte Kohlmeyer.

Kohlmeyer erledigte zuletzt seine Aufgaben vor allem als Geschäftsführer einer Unternehmergesellschaft (UG), die zum 1. September 2014 mit dem Ziel gegründet worden war, die Baskets aus dem BBC herauszulösen und deren Spielrecht zu übernehmen und dem Verein das finanzielle Risiko zu nehmen - ein üblicher Vorgang im Profigeschäft, der für die Magdeburger allerdings zu früh kommt.

Das ursprüngliche Ziel der Ausgliederung, zum 1. Januar 2015, wurde jedenfalls nicht erreicht. "Deshalb ist es aber nicht vom Tisch. Das Konzept funktioniert nur zum jetzigen Zeitpunkt nicht", bestätigten Kohlmeyer und BBC-Vizepräsident Peter Bogel. Damit einher gingen aber auch die Kündigungen der beiden hauptamtlichen Mitarbeiter der UG, die Kohlmeyer demnächst auflösen wird. "Wir möchten mit Toni Kohlmeyer weiter zusammenarbeiten", so Bogel. Wie die Aufgaben künftig verteilt werden, soll in den nächsten Tagen geklärt werden.

Sportlich soll am kommenden Sonntag wieder ein Sturm wehen - diesmal durch die Gieselerhalle. Die Itzehoe Eages sind zu Gast (16 Uhr). Dank des Sponsors Stadtwerke laden die Magdeburger per Freikarte (Voranmeldung erforderlich unter event@otto-baskets.de) zum Spiel ein. Die gleiche Aktion hatte es bereits am 22. November beim Spiel gegen Eintracht Stahnsdorf gegeben: Vor 1100 Zuschauern gewannen die Baskets mit 80:67.

Bilder