Halberstadt (twa) l Fußball-Regionalligist Germania Halberstadt hat an diesem Sonntag (13.30 Uhr) ein schweres Auswärtsspiel vor der Brust: Die Mannschaft von Trainer Henri Fuchs ist zu Gast beim BFC Dynamo. Nach zuletzt guten Leistungen wollen die Vorharzer auch aus der Hauptstadt Zählbares mitnehmen. Germanias Sportlicher Leiter Stephan Grabinski sagte dazu: "Nach dem 0:4 in Magdeburg haben wir sieben Punkte aus drei Partien geholt. Damit sind wir sehr zufrieden. Es war nicht abzusehen, dass wir nach der Vorstellung in Magdeburg so schnell wieder die Kurve kriegen. Da wollen wir jetzt weitermachen und aus Berlin etwas mitnehmen."

Das Hinspiel gegen die Berliner hatte Germania mit 0:3 verloren. "Da haben wir schlecht ausgesehen. Das soll am Sonntag besser werden", erklärte Grabinski. Für dieses Unterfangen scheinen Trainer Fuchs deutlich mehr personelle Alternativen als zuletzt zur Verfügung zu stehen. Unter der Woche stieg Damian Pazlinski wieder in das Training ein. Er ist laut Grabinski problemfrei und könnte in Berlin auch auflaufen. Die angeschlagenen Christopher Reinhard und Kevin Nennhuber sind ebenso wieder fit und stellen weitere Alternativen für den Coach dar.

Stephan Grabinski scheint die mit dem neunten Tabellenplatz und der entspannten Personalsituation einhergehende Ruhe zu genießen. "Zur Zeit ist bei uns alles ruhig, das ist ein gutes Zeichen", sagte er. Diese Ruhe dürfte weiter anhalten, wenn die Germania sich stark wie zuletzt zeigt und in Berlin wirklich etwas mitnehmen sollte.