Calvörde l Am Sonnabend um 22.09 Uhr wurde die Polizei durch das Haldensleber Ameos-Klinikum über einen Patienten informiert, der mit schweren Kopfverletzungen eingeliefert worden war. Wie er zu diesen Kopfverletzungen kam, konnte zunächst nicht festgestellt werden. Die daraufhin eingeleiteten Ermittlungen der Polizei ergaben, dass diese Person vor einer Stahltreppe im Gebäude des Feuerwehrgerätehauses in Calvörde aufgefunden worden war. Um eine Straftat ausschließen zu können, wurde vorsorglich auch ein Rechtsmediziner mit der Untersuchung der Verletzungen des Patienten beauftragt. Die Ermittlungen zu diesem zunächst noch unklaren Fall dauern nach Polizeiangaben noch an.