Freizeit

Colbitzer Chor erhebt wieder seine Stimme

Treue Mitglieder des Gemischten Chors treffen sich nach der Zwangspause wieder zum gemeinsamen Singen.

Von Hendrik Reppin
Jeden Donnerstag um 19 Uhr treffen sich die Sängerinnen und Sänger zur Probe im Volkshaus in Colbitz.
Jeden Donnerstag um 19 Uhr treffen sich die Sängerinnen und Sänger zur Probe im Volkshaus in Colbitz. Foto: Hendrik Reppin

Colbitz - Vielstimmiger Gesang dringt seit Kurzem wieder aus dem Volkshaus in Colbitz. Nach vielen Monaten der verordneten Ruhe treffen sich nun jeden Donnerstag wieder die Mitglieder des Gemischten Chores. Sie wollen keine Zeit verlieren, denn schon Anfang September steht der nächste Auftritt an.

Lange Zeit hatten sich die Mitglieder des Gemischten Chores in Colbitz nicht zum Proben treffen dürfen. „Mit dem Beginn der Pandemie im März 2020 war alles vorbei“, blickt Chormitglied Gisela Ebert zurück. Doch seit Ende des vergangenen Monats seien Proben für Chöre wieder erlaubt. „Erst haben wir uns im Volkshausgarten getroffen und unter freiem Himmel gesungen. Inzwischen sind wir bei schönem Wetter nur noch für die obligatorischen Atemübungen im Garten des Volkshauses.“

Viel Zeit zu verschenken haben die 27 Chormitglieder nicht, denn erfreulicherweise winke schon im September ein wichtiger Auftritt. „Der Gemischte Chor Colbitz singt traditionell zur Krönung der Heidekönigin vier Stücke“, erklärt Gisela Ebert. „Und dafür wird inzwischen intensiv geprobt. Denn offensichtlich könnte das Heidefest in Colbitz am zweiten Septemberwochenende wohl stattfinden.“ Ob die Stücke richtig sitzen und auch außerhalb der Probenatmosphäre richtig klingen, werde der Chor kurz vorher testen. „Ein Chormitglied wird im August 80 Jahre. Da wird es für das Heidefest-Programm wohl schon mal eine Vorpremiere geben.“

Hoffen auf den Sängerball

Später werde dann vielleicht für die bevorstehenden Weihnachtsfeiern geprobt. Die Mitglieder hoffen auch, dass sie zu Beginn des nächsten Jahres ihren Sängerball wieder organisieren können.

Seit weit über 20 Jahren leitet Bärbel Pfeiffer den Gemischten Chor in Colbitz. „Sie hat uns schon so viele Lieder beigebracht“, schwärmt Gisela Ebert. Das sei quer durch alle Genres gegangen. „Alle Mitglieder sind stolz darauf, sie als Chorleiterin zu haben und mit ihrem Engagement mehr als zufrieden.“

Auch wenn viele Wochen und Monate weder Treffen noch Proben und schon gar keine öffentlichen Auftritte möglich waren, habe bei den Chormitgliedern die Freude am musizieren überwogen. „Niemand hat sich wegen der Pandemie vom Chor abgewendet. Wir sind eine große treue Gemeinschaft, die zum Teil schon seit vielen Jahren zusammen auf der Bühne steht.“ Auf einem der letzten Treffen seien besonders treue Mitglieder ausgezeichnet worden. So gab es zum Beispiel für Ute Giermann eine Auszeichnung vom Sängerbund für 25 Jahre Zugehörigkeit zum Chor. Gleich zweimal gab es Glückwünsche für Gudrun Berndt. Sie ist insgesamt 50 Jahre im Gemischten Chor in Colbitz, davon 30 Jahre im Vorstand.

Freude und Spaßam Singen

Dabei gibt es die Gesangsvereinigung aus Colbitzer Männer und Frauen schon seit 56 Jahren. Freude und Spaß am Singen habe die Menschen damals zusammengebracht, so Gisela Ebert, die ebenfalls schon fast 50 Jahre Mitglied im Chor ist. Und auch, wenn die Mitgliederzahl stabil sei, würden sich doch alle über neue Sängerinnen und Sänger freuen.

Notenkenntnisse seien nicht erforderlich. Wer also gerne singe, könne jeden Donnerstag um 19 Uhr zum Volkshaus in Colbitz kommen, werben die Sängerinnen und Sänger aus Colbitz um neue und möglichst stimmgewaltige Mitstreiter. Dann startet der Gemischte Chor pünktlich mit seinen Atemübungen in die nächste Probe.