Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 19.03.2010 23:00:00
Wernigerode (ige). Gegen Teams aus dem Tabellenkeller geht es für die Handball-Verbandsligisten des Harzkreises. Für den HV Wer- nigerode ist die Partie beim Tabellenvorletzten Eintracht Glinde II heute ab 17 Uhr die drittletzte Hürde auf dem Weg in die Oberliga. Wenn der Spitzenreiter seine noch ausstehenden Spiele gegen die drei letztplatzierten Mannschaften der Tabelle gewinnt, wäre der Aufstieg unter Dach und Fach.

Der Spitzenreiter geht als klarer Favorit in die Partie, im Hinspiel wurde die Regionalliga-Reserve aus Glinde mit 37:17 abgefertigt. "Jedes Spiel ist ein Endspiel. Unabhängig von der Tabelle müssen wir alle Gegner ernst nehmen und mit voller Konzentration spielen", mahnt Co-Trainer Dirk Blum zur Vorsicht. Coach Maik Lange kann erneut aus dem Vollen schöpfen, die Entscheidung über die Aufstellung dürfte wieder kurzfristig fallen.

Gleich zwei Partien gegen Teams aus dem Tabellenkeller stehen für den HV Ilsenburg auf dem Spielplan. Heute um 16.45 Uhr ist das Löwe-Team beim Schlusslicht SV Irxleben II zu Gast, morgen um 17.15 Uhr steigt das Nachholspiel gegen Eintracht Glinde II. "Auch wenn wir in Irxleben auf Marcus Scharun und Dirk Gelinski und gegen Glinde auf Steven Glage verzichten müssen, in beiden Spielen zählt nur ein Sieg", so die Vorgabe von HVI-Coach Michael Löwe. Mit Kreisspieler Sebastian Kausch kehrt ein wichtiger Spieler nach überstandener Verletzung ins Team zurück. "Wir haben uns für die letzten Spiele einiges vorgenommen, die 30-Punkte-Marke wollen wir auf jeden Fall knacken", so Löwe. Bis zum vierten Platz ist für die Ilsestädter als aktueller Tabellensiebter alles möglich.