Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 22.03.2010 23:00:00
Wernigerode (jha/ige). Keine Überraschungen brachte der 18. Spieltag der Fußball-Harzliga III, das Spitzenquartett setzte sich mehr oder weniger souverän durch. Im Tabellenkeller erkämpfte der SC Benneckenstein drei wichtige Zähler im Kampf gegen den Abstieg. Bis auf die Partie in Hüttenrode konnten alle Spiele ausgetragen werden.

Blau-Gelb Börnecke –

Einh. Wernigerode II2:9 (2:5)

Der Tabellenführer war über die gesamte Spielzeit hinweg das deutlich überlegene Team und stellte bereits in der ersten Halbzeit mit fünf Treffern die Weichen auf Sieg. Auch nach Wiederanpfiff konnten die Blau-Gelben der Verbandsliga-Reserve aus Hasserode nie ernsthaft Paroli bieten, in regelmäßigen Abstanden baute der FC Einheit die Führung aus. Erfolgreichster Torschütze in Reihen der Gäste war Neuzugang Nick Schmidt, der sein Trefferkonto auf 23 Saisontore schraubte. Am Ende stand wie schon im Hinspiel ein 9:2-Sieg für die Hasseröder zu Buche. Referee Detlef Schneider bot in der fairen Partie eine gute Leistung.

Torfolge: 0:1, 1:2, 2:7 Nick Schmidt, 1:1 Dirk Glanz, 1:3, 2:5 Alexander Preiß, 1:4 Stefan Gradwohl, 2:4 Maik Glanz, 2:6 Kevin Richardt, 2:8 Benjamin Lindemann, 2:9 Marco Griesau.

Eintracht Derenburg –

Eintracht Heimburg4:0 (0:0)

Wie schon beim 1:1 im Hinspiel taten sich die Derenburger im Eintracht-Duell gegen den Ortsnachbarn eine Halbzeit lang sehr schwer. Vor stolzer Kulisse von 100 Zuschauern steigerte sich die Heimelf nach Wiederanpfiff, Nico Hillen, Nicky Lange (Pfostenschuss) und Dominik Becker per Kopfball hatten erste gute Chancen. Ein 20-m-Schuss von Rückkehrer Tobias Abel ließ den Knoten platzen, Nico Hillen sorgte mit dem 2:0 für die Vorentscheidung. Ein unglückliches Eigentor und ein Treffer von Nicky Bier aus 40 Metern, bei dem der Gästekeeper keine gute Figur machte, stellten den 4:0-Endstand her.

Torfolge: 1:0 Tobias Abel (54.), 2:0 Nico Hillen (67.) 3:0 (79. Eigentor), 4:0 Nicky Bier (81.).

Rot-Weiß Abbenrode –

Germ. Wernigerode II3:4 (0:1)

Ein überragender Martin Schade sicherte der Germania-Reserve den Auswärtssieg in Abbenrode mit vier Treffern fast im Alleingang. Nach dem Blitzstart der Gäste gestalteten die stark ersatzgeschwächt angetretenen Platzherren das Geschehen lange Zeit ausgeglichen. Mitte der zweiten Halbzeit war es erneut Martin Schade, der mit einem Doppelpack eine kuriose Schlussphase einläutete. Obwohl Abbenrode nach einer Verletzung von Steffen Focke ab der 70. Minute in Unterzahl spielte, brachte es die Germania-Reserve mit tollem Kampfgeist noch einmal in Bedrängnis.

Torfolge: 0:1, 0:2, 0:3, 1:4 Martin Schade (8., 67., 70., 84.), 1:3 Jens Mertins (73.), 2:4 Sebastian Kaye (87.), 3:4 Niklas Kube (90.).

TSV 1893 Langeln –

TSV Berßel 19121:0 (0:0)

Die favorisierten Langelner taten sich gegen das Tabellenschlusslicht sehr schwer. Zwar hatten die Gastgeber die größeren Spielanteile, doch die gute Berßeler Abwehr ließ nur wenige Chancen zu. Die größte Möglichkeit der ersten Halbzeit hatte André Festerling, der aus 25 Metern nur die Querlatte traf. Nach Wiederanpfiff hatten die Gäste durch Konter zunächst die besseren Möglichkeiten, erst Mitte der zweiten Halbzeit erhöhten die Langelner noch einmal den Druck. Während dem TSV-Sturmduo Göbel/Bomeier bei guten Möglichkeiten das nötige Glück fehlte, war Abwehrspieler Lars Festerling bei seinem Siegtor mit Fortuna im Bunde. Sein 25-m-Schuss setzte vor Gästekeeper Düfert unglücklich auf.

Tor: 1:0 Lars Festerling (68.).

Einheit Stapelburg –

R-S Reddeber./Minsl.0:5 (0:3)

Die Gastgeber hatten einen rabenschwarzen Tag erwischt, mit einem krassen Fehlabspiel gerieten die Stapelburger bereits in der 1. Minute in Rückstand. Auch im weiteren Verlauf der Partie präsentierte sich die Heimelf völlig von der Rolle, eine Vielzahl von Fehlpässen und ein schwaches Zweikampfverhalten machten den Gästen das Leben leicht. Die Rot-Schwarzen waren über 90 Minuten hinweg das klar spielbestimmende Team und hätten bei mehr Konzentration im Abschluss sogar noch höher gewinnen können.

Torfolge: 0:1, 0:2, 0:4 Christoph Jungermann (1., 13., 70.), 0:3 Daniel Tillenberg (43.), 0:5 Ronny Ehlers (75.).

SG Heudeb./Danst./Zilly II –

SC Benneckenstein1:2 (1:0)

Die Platzherren hatten in der ersten Halbzeit leichte Feld- und Chancenvorteile. Nachdem Carsten Kundt die erste große Möglichkeit vergab, schloss René Siegmund einen Konter zur verdienten 1:0-Pausenführung ab. Der gleiche Spieler hatte in der 59. Minute die Vorentscheidung auf dem Fuß, schoss aber nach schöner Vorarbeit von Christoph Schönfelder aus vier Metern über das Tor. Im Gegenzug wurde die Heimelf klassisch ausgekontert, Sascha Schultz traf zum Ausgleich. Kurz darauf verpasste Matthias Holzmann nach erneuter Schönfelder-Vorarbeit die Führung (64.). Stattdessen wurde die Spielgemeinschaft in der 71. Minute wiederum ausgekontert, diesmal war Stephan Fleischer zur Stelle. In der Schlussoffensive der Gastgeber schoss Michael Nippert knapp über das Tor.

Torfolge: 1:0 René Siegmund (41.), 1:1 Sascha Schultz (61.), 1:2 Stephan Fleischer (73.).