Z: Wernigerode ZS: WR PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 07.04.2010 22:00:00
Der 29. Osterlauf in Ilsenburg bot wie im letzten Jahr bestes Laufwetter: Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen gingen die zahlreichen Athleten an den Start. Einen Doppelsieg gab es für den SV Lok Blankenburg über neun Kilometer der Herren.

Ilsenburg. Für die kleinsten Sportler gab es den 1,7 km-Minilauf. Bei den Jungen siegte in der Gesamtwertung Hannes Kabel (Holdenstedt) vor Danilo Riethmüller aus Hasselfelde und Konstantin Badstübner vom NSV Wernigerode. Hier ging es knapp zu, denn die Drei lagen lediglich 19 Sekunden auseinander. Schnellstes Mädchen in der Gesamtwertung war Michelle Rößler (Harz-Gebirgslauf Wernigerode) vor ihrer Vereinskameradin Liesbeth Schenk. Ebenfalls vom HGL lief Sarah-Michelle Palmer als Dritte über den Zielstrich.

Knapp über eine halbe Stunde benötigte der Sieger für die 9 km-Distanz. Lucian Rothe (SV Lok Blankenburg) siegte vor Robert Schulz (auch Blankenburg) und Florian Lippe (HGL Wernigerode). Rothe bei der Siegerehrung: "Ich freue mich. Endlich gab es mal wieder einen Blankenburger Sieg."

Bei den Frauen ähnelte das Podestklassement dem vom letzten Jahr. Wieder unter den ersten Drei landeten Yvonne Brandecker (HGL Wernigerode) und Frauke Albrecht (NSV Wernigerode). Brandecker stand wie im letzten Jahr ganz oben auf dem Treppchen, Albrecht verbesserte sich vom dritten auf den zweiten Rang.

Thomas Kühlmann (NSV) siegte über die 17 km vor "Gastgeber" Frank Reinecke (BLV Ilsenburg) und Lutz Wolfram aus Hamburg. Keine Harzerin unter den ersten Drei gab es bei der langen Strecke der Frauen. Diana Lehmann, (Potsdam) kam vor Silvia Schmied (Halle) und Kathrin Schroettke (Hamburg) ins Ziel.

Landrat Dr. Michael Ermrich, der wieder über 17 km startete, fasste passend zusammen: "Der Osterlauf ist immer wieder ein schöner Start in die Saison, erst recht bei diesem angenehmen Wetter."

 

Bilder