Z: Magdeburg ZS: MD PZ: Wernigerode PZS: WR Prio: höchste Priorität IssueDate: 15.04.2010 22:00:00
Stuttgart (dpa). Drei Tage vor der Saison-Präsentation des Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) in Wiesbaden hat auch Mercedes seinen Fahrerkader veröffentlicht. Als zweiten Neuzugang gab der Stuttgarter Konzern dabei gestern wie erwartet Cheng Congfu bekannt. Als erster Chinese in der populären Rennserie dürfte der 25- Jährige der Marke mit dem Stern weitere Aufmerksamkeit bescheren. Im ehemaligen Formel-1-Vizeweltmeister David Coulthard hat Mercedes bereits einen prominenten Neueinsteiger für die am 25. April auf dem Hocken- heimring startende Serie.

"Wir wollen den DTM-Zuschauern an den Rennstrecken und vor den Fernsehgeräten auch 2010 neue Attraktionen bieten", sagte Mercedes-Sportchef Norbert Haug. Sportlich ist das große Ziel, Konkurrent Audi nach drei Gesamtsiegen in Serie den Titel endlich wieder zu entreißen. "Wir haben in den letzten drei Jahren keinen Fahrertitel, aber doch 18 von 31 DTM-Rennen gewonnen – knapp 60 Prozent aller Siege also. Natürlich wäre es schön, am Jahresende nach Siegen und nach Punkten vorne zu sein", betonte Haug, der an diesem Wochenende mit dem Formel-1-Team in Shanghai ist.

Die größten Mercedes-Hoffnungen tragen dabei Vorjahres-Vizemeister Gary Paffett und sein britischer Landsmann Paul di Resta. "2008 war ich Vizemeister, im letzten Jahr Dritter. 2010 soll es wieder nach oben gehen, hoffentlich gleich zwei Plätze", kündigte di Resta an, der wie Paffett neben seinem DTM-Engagement noch als Testfahrer in der Formel 1 aktiv ist.

Die beiden Widersacher von Audi-Champion Timo Scheider fahren wie Bruno Spengler (Kanada) und Ralf Schumacher die vier "aktuellen" C-Klasse-Autos des Jahrgangs 2009 des HWA-Teams. Aus Kostengründen wird es in diesem Jahr in der DTM keine Fahrzeuge aus diesem Jahr geben.

Während sein früherer Formel-1-Rivale Coulthard für seine Premieren-Saison Spitzenplätze noch nicht als Ziel ausgibt, erhofft sich Schumacher in seinem dritten DTM-Jahr den Sprung aufs Podest: "Nach zwei Lehrjahren will ich um Podiumsplätze kämpfen."

Zudem schickt Mercedes fünf 2008er-Modelle an den Start: Im Team Persson fahren Jamie Green, Susie Stoddart (beide Großbritannien) sowie Debütant Congfu, der über die britische Formel-3-Meisterschaft in die DTM kam und im vergangenen Jahr als erster Chinese am 24 Stunden-Klassiker in Le Mans teilnahm. Im Mücke-Team bestreiten Maro Engel und der 13-malige Grand-Prix-Sieger Coulthard die zehn Saisonläufe mit dem geplanten Finale in Shanghai am 31. Oktober. Nicht mehr mit dabei ist Mathias Lauda (Österreich).