Die Classic-Kreiseinzelmeisterschaften des Harzkreises im sind Geschichte. In Wernigerode (Damen), in Elbingerode (Herren und Junioren) und in Halberstadt (Senioren) fanden die Vorläufe statt. Hier galt es sich für die Endläufe, welche in Wernigerode stattfanden, zu qualifizieren.

Wernigerode/Halberstadt (esc). In der Alterklasse Herren war André Streifler (TuS Elbingerode) einsame Spitze. In Elbingerode nutzte er seinen Heimvorteil und legte mit neuem Bahnrekord von 567 Kegeln den Grundstein zu seinem Sieg. Er verbesserte den alten Rekord (544) um 23 Kegel.

Im Endlauf legte er 547 Kegel nach und wurde mit 1 114 Kegeln sicherer Harzmeister. Er verwies Ive Halbauer (499, 562, 1 061) und Enrico Just (beide SV Einheit Halberstadt, 537, 500, 1 037) auf die Plätze. René Bertram (497, 539, 1 036) vom Halberstädter Kegelclub Harmonie (HKCH) fehlte ein Kegel. Er musste sich mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben.

Bei den Damen siegte Gabriela Herz (496, 490, 986), vor Petra Schäl (459, 507, 966), beide Halberstädter KSV 1990 (HKSV). und Gaby Streifler (TuS Elbingerode (487, 466, 933). In der Altersklasse Senioren B musste der Titelverteidiger, Fritz Streifler von Germania Friedrichsbrunn, (537, 478, 1 015) Horst Voß (HKSV, 520, 511, 1 031) mit den letzten Würfen den Vortritt überlassen. Dritter wurde hier Bernhard Roedat (SV Rodersdorf, 503, 511, 1 014).

Auch bei den A Senioren gab es einen spannenden Wettkampf. Hier siegte Ulrich Pingel (Rot-Weiß Wernigerode, 527, 502, 1 029), vor Hartmut Schieler (Einheit Halberstadt, 496, 505, 1 001) und Bernd Gerloff (HKCH, 530, 470, 1 000). Bei den Damen B war Brigitte Sandau (451, 433, 884) vor Renate Sprotte (459, 370, 829) erfolgreich, während bei den Damen A Carola Roedat (465, 448, 913), alle HKSV, vor Heidemarie Hilchenbach (TuS Elbingerode, 452, 433, 885) siegte.

Bei den Junioren lagen die vier Endlaufteilnehmer nach dem Vorlauf (522 bis 534) auf Augenhöhe. Hier verpasste Christian Schlenker (Rodersdorf, 522) das Finale nur knapp und musste ausscheiden. Bei den Herren hätte er den Endlauf erreicht. Nach zweimal 120 Wurf siegte Tino Watzka (Rot-Weiß Wernigerode, 531, 515, 1 046), vor Thomas Gerloff (HKCH, 529, 490, 1 019) und Benjamin Klapproth (TuS Elbingerode, 534, 479, 1 013).

Die Sieger bei den Damen und Herren – auch der Zweitplatzierte – qualifizierten sich für die Landesmeisterschaften Sachsen-Anhalts (LEM), welche in etwa einer Woche am 8. und 9. Mai in Schkopau und Merseburg stattfinden.

Den Landkreis Harz vertreten damit bei den Landeseinzelmeisterschaften Gabriela Herz, Petra Schäl, André Streifler, Tino Watzka, Carola Roedat und Brigitte Sandau. Da Halbauer, Voß und Pingel auf ihr Startrecht verzichteten, erhielten die Nachfolger, Enrico Just, Fritz Streifler und Hartmut Schieler das Startrecht. Der Sportwart Classic, Ralf Kaufmann, wünschte den Startern schon im Voraus bei den Landeseinzelmeisterschaften viel Erfolg.