Buckau (mf). Mit einem noch unbekannten Sprengsatz ist am Sonntagabend gegen 19.30 Uhr eine Telefonzelle in Alt Fermersleben, Höhe Otto-Lehmann-Platz völlig zerstört worden.

Dabei hat es alle Wände der Zelle auseinandergedrückt. Personen wurden nicht verletzt. Durch die Explosion entstand an dem benachbarten Haus kein weiterer Schaden.

Ein Anwohner hatte eine laute Detonation vor seiner Haustür wahrgenommen und den Schaden auf der Straße gesehen. Er alarmierte die Polizei. Die Beamten sicherten den Tatort und forderten die Sprengstoff-Spezialisten des Landeskriminalamtes an. Denn noch ist unklar, welche Sprengmittel bei der Tat verwendet wurden. Handelsübliche Silvesterknaller sollen nach Meinung der Beamten nicht solch eine zerstörerische Wirkung haben. "Höchstens wenn man mehrere zusammenbastelt", erklärte ein Beamter weiter. Nicht ausgeschlossen ist auch, dass möglicherweise ein Gas zur Detonation gebracht wurde.

Die Kripo hat die Ermittlungen wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion eingeleitet.

Hinweise, die zur Aufklärung der Straftat führen könnten, werden unter Telefon (03 91) 5 46 21 96 entgegengenommen.