Wernigerode (hbu). Im örtlichen Sportzentrum am Gießerweg haben die Mannschaften TTC Halle, SV Hohenmölsen, SG Eisdorf, Eintracht Quedlinburg, Stahl Blankenburg und der gastgebende HTTC Wernigerode unter optimalen Bedingungen den Mannschaftsbezirksmeister der Senioren des Spielbezirkes Halle ermittelt. Mit einer knappen 3:4-Niederlage gegen den späteren Bezirksmeister vom TTC Halle wurde ein überraschender zweiter Platz errungen.

Die erst- und zweitplazierte Mannschaft qualifizierte sich für die anstehenden Landesmeisterschaften, die am 18. Februar an der Landessportschule Osterburg ausgetragen werden. Das Team vom HTTC trat mit Lothar Hupka, Manfred Scholand, Andreas Klinge und Wolfgang Rabsch an. Nach teilweise hochklassigen Spielen wurden Stahl Blankenburg, SV Eisdorf und Eintracht Quedlinburg jeweils mit 4:2, sowie SV Hohenmölsen mit 4:3 bezwungen. In dem mit Mannschaften aus der Bezirks- und Landesliga besetzten Turnier schlugen sich die Wernigeröder achtbar. Zumal sie nach der Trennung vom HSV Wernigerode und der daraus resultierenden Vereinsneugründung nur auf unterster Kreisebene am Punktspielbetrieb teilnehmen.

Mit diesem Turnier hat der HTTC Wernigerode sein erstes offizielles Turnier für den Tischtennisverband Sachsen Anhalt (TTVSA) erfolgreich ausgerichtet.

Abschlusstabelle:

1.TTC Halle520:105:0

2.HTTC Wernigerode519:134:1

3.SG Eisdorf 1918516:143:2

4.SV Hohenmölsen515:142:3

5.Eintracht Quedlinburg512:171:4

6.Stahl Blankenburg56:200:5